Brand- und Katastrophenschutz an Düsseldorfer Eisenbahnstrecken wirklich ausreichend?

ICE Feuer bei Montabauer 12.10.2018__www.n-tv.de_panorama_ICE-Brand-geloescht-Streckensperrung-bleibt-article20667354.html
  • ICE Feuer bei Montabauer 12.10.2018__www.n-tv.de_panorama_ICE-Brand-geloescht-Streckensperrung-bleibt-article20667354.html
  • hochgeladen von Alexander Führer

Düsseldorf, 13. Oktober 2018

In der Stadtratssitzung vom 11. Oktober fragte die Ratsfraktion Tierschutz FREIE WÄHLER die Verwaltung nach Lösch- und Rettungsarbeiten an aufgrund vorhandener Wohn-/Bebauung schwer zugänglichen Bahnstrecken im Stadtgebiet von Düsseldorf und erinnerte an die Vorfälle dieses Jahr in Siegburg bzw. Köln-Bonn.

Die Verwaltung verwies auf die Richtlinie „Anforderung an den Brand- und Katastrophenschutz an Planung, Bau und Betrieb von Schienenwegen nach dem Allgemeinen Eisenbahngesetz“, nach der bei Neubaumaßnahmen oder wesentlichen Änderungen am Gleis begehbare Rettungswege unmittelbar an Gleisanlagen anschließen müssen. Im Falle vorhandener Gleisanlagen bzw. bei unwesentlichen Änderungen am Gleis gelte der Bestandsschutz.

An Stellen, die nicht so einfach und direkt zugänglich sind, fahren die Rettungskräfte soweit wie möglich an die Bahnstrecke heran, um dann von dort aus zu Fuß weiter vorzurücken. Schlauchleitungen zur Brandbekämpfung müssen händisch verlegt werden. Dieses Vorgehen ist auch bei Waldbränden, in ausgedehnten Kleingartenanlagen oder ähnlichen Gefahrenlagen üblich.

Außerdem antwortete die Verwaltung, dass die Brandereignisse diesen Jahres keine besondere Überprüfung der Einsatzkonzepte der Feuerwehr Düsseldorf ausgelöst haben, da diese Konzepte kontinuierlich überprüft und ggf. aktualisiert werden.

„Wir fragen uns, ob angesichts der vielen hundert Züge, die Tag für Tag und Nacht für Nacht dicht an Wohn-/Bebauungen in unserer Stadt entlang fahren, ob das der Düsseldorfer Standard sein sollte. Von der S-Bahn und dem Güterzug bis hin zum ICE und Thalys fährt und rast hier alles vorbei. Das auf Eisenbahnstrecken in Düsseldorf Güterzüge entgleisen oder verunglücken, kam in den letzten Jahren leider wiederholt vor. Und Unglücke wie diesen Sommer in Siegburg bzw. Köln-Bonn oder am Freitag, dem 12. Oktober auf der Strecke Köln-Frankfurt, könnten leider auch hier passieren. Unsere Ratsfraktion wird diese Antwort zum Anlass nehmen und sich Expertenrat einholen. Danach werden wir einen entsprechenden Antrag zum Schutz von denen in Düsseldorf dicht an Bahngleisen lebenden Menschen und Tieren im Stadtrat einbringen“, erklärt Alexander Führer, Mitglied in der Kleinen Kommission Rhein-Ruhr-Express und stellv. Geschäftsführer der Fraktion.

Autor:

Alexander Führer aus Düsseldorf

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

2 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.