OSD-Mitarbeiter wurde beleidigt und bedroht

Wegen Beleidigung und Bedrohung eines Mitarbeiters des städtischen Ordnungs- und Servicedienstes (OSD) wurde ein Mann jetzt vom Landgericht zu einer Geldstrafe von 600 Euro verurteilt. Er war am Ostersonntag im April 2017 verbotenerweise zuvor Fahrrad in der Fußgängerzone der Altstadt gefahren und daher überhaupt erst angehalten worden.
Der Beschuldigte wurde daraufhin aufgefordert, stehen zu bleiben und widersetzte sich. Nachdem ein OSD-Mitarbeiter ihn anhalten und belehren konnte, zeigte sich der Falschradler komplett uneinsichtig und beleidigte und bedrohte die Ordnungskraft. Die Polizei kam, um die Personalien festzustellen.Das Landgericht verurteilte ihn in der Berufungsverhandlung letzte Woche zu 30 Tagessätzen á 20 Euro, damit 600 Euro.

Autor:

Lokalkompass Düsseldorf aus Düsseldorf

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.