rheinART gegründet

Astrid Liebehenz ist zur ersten Vorsitzenden des vereins rheinART gewählt worden.
  • Astrid Liebehenz ist zur ersten Vorsitzenden des vereins rheinART gewählt worden.
  • Foto: Privat
  • hochgeladen von Lokalkompass Emmerich

Der Niederrhein ist nun um eine neue Facette der Kunstförderung reicher: Zehn an der Kunst interessierte Reeser Bürger haben vor Kurzem den Verein rheinART gegründet.

Rees. Dieser wird über die Grenzen der Stadt hinaus als Forum für Gegenwartskunst dienen und verschiedene Projekte und Veranstaltungen durchführen. Fünf Initiatoren – darunter eine Künstlerin - haben dazu schon in monatelanger Vorarbeit ein erstes Kunstprojekt entwickelt, das ab dem Jahr 2013 umgesetzt werden soll. Dieses wird zu einem späteren Zeitpunkt der Öffentlichkeit vorgestellt.

Zur ersten Vorsitzenden wählten die Mitglieder Astrid Liebehenz; ihre Stellvertreterin ist Sonja Roesgen. Edith Baltussen übernahm das Amt der Schatzmeisterin, während Jürgen Lohmann die Rolle des Schriftführers ausüben wird. Als Beisitzer fungieren Gisela Behrendt, Peter Moser und Gerfried Schell. Der Verein wird in das Vereinsregister eingetragen und verfolgt gemeinnützige Zwecke.
„Unser Ziel ist es, die Kunst zu fördern, um dieser in der Region einen breiteren Raum zu verschaffen“, erläutert die Vorsitzende Astrid Liebehenz. Neben Projektveranstaltungen, zu denen auch Schulprojekte gehören, wird rheinART zum Beispiel Ausstellungen und andere Veranstaltungen im Sinne einer Bildungs- und Informationsarbeit durchführen.
Zudem ist rheinART Künstlern bei der Beschaffung von Räumlichkeiten oder Materialien behilflich und wirbt für diese Zwecke Spenden ein.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen