Amateurfunk in Emmerich am Rhein
Funkstreife ISAR 12 und Funkamateure auf der Raumstation ISS

Das legendäre Funkgerät RX57
2Bilder

Liebe Leserinnen und Leser,

Anfang bis Mitte der 1960er Jahre, da war es noch was ganz besonderes, dass Polizeiautos in „Krimisendungen“ mit Funk ausgerüstet waren.
(Obwohl die Anfänge der „polizeilichen Funkerei“, zumindest in Deutschland, in den späten 1940er Jahren begann.)

So auch in der Fernsehsendung „Funkstreife ISAR 12“, die damals im Vorabendprogramm der ARD mit ca. 20-minütigen Folgen über die Bildschirme „flimmerten“. Die Sendetechnik war noch recht bescheiden und erinnert heute mehr an die analogen Telefone mit den unhandlichen aber dafür zweckbestimmten „Hör-Sprechkapseln“.
Vom Digitalfunk waren wir damals noch Jahrzehnte lang entfernt. Erst ab 2007 etablierte sich der Digitalfunk bei den Rettungsdiensten und eben auch bei der Polizei.

Auch wir Funkamateure sind mit der „digitalen Zeit“ in der Zwischenzeit auf „Du und Du“. Wir machen das aus technischer Neugier, sprich Hobby und der BOS-Funk
(BOS = Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben) zu denen auch der Zoll gehört, funken (aus beruflichen Gründen) im nichtöffentlichen UKW-Bereich. Nichtöffentlich deshalb, weil die Kommunikation zwischen den BOS-Teilnehmern NICHT für die Öffentlichkeit (verständlicher Weise) bestimmt ist.
Und das im Gegensatz zum Amateurfunk, jener darf von allen Interessenten mitgehört werden, nur senden, das dürfen nur die lizenzierten Funkamateure.

Übrigens, unseren Dachverband, den DARC. e.V. (Deutscher Amateur-Radio-Club e.V.) mit Sitz in Baunatal, den gibt es seit 1950. Und wir Emmericher Funker, wir funken, basteln und experimentieren auch schon seit gut 65 Jahren.

Wer bei den Bildern auf „Breitenstein“ stößt, dazu gibt es auch eine Geschichte.
Unser damaliger Ortsverbandsvorsitzender (OVV) der Emmerich Funker war Werner Kleemann, DL3YD (+1963). Werner war der erste OVV für die Emmericher Funker überhaupt. Und die Gebrüder Breitenstein waren ebenfalls im Ortsverband Emmerich. Breitenstein hatte damals sein Domizil auf dem Großen Wall, in der Nähe, wo sich heute ein Getränkemarkt befindet. Und so ergab es sich aus dieser „Verbindung“, dass die Emmericher Funker eine Räumlichkeit im Gebäude von Breitenstein als „Funkerbude“ benutzen durften. Nicht nur das. Werner und die Gebrüder Breitenstein entwarfen zusammen das Gehäuse für das legendäre Funkgerät RX57. Breitenstein war damals ja Spezialist für „Aufbaukästen“ und fertigte dann auch die Gehäuse für den RX57.

Eine kleine Randbemerkung: Schon damals „warb“ Breitenstein mit der Stadtbezeichnung „Emmerich am Rhein“. Offiziell nannte sich Emmerich erst im Jahre 2001 in Emmerich am Rhein um. Und dazu passt dann auch noch die Info, dass aus dem damaligen „4240 Emmerich“ im Jahre 1993, 46446 Emmerich und dann nochmals acht Jahre später „endlich“ 46446 Emmerich am Rhein wurde. (Und wer weiß: vielleicht heißt es in naher Zukunft auch noch:
„46446 Hansestadt Emmerich am Rhein“)

So, und jetzt wird es Zeit für einen „Besuch“ bei der ISS, der internationalen Raumstation.
Jene fliegt ca. 400 Kilometer hoch über unsere Köpfe hinweg. Alle 90 Minuten umkreist sie dabei einmal die Erde. Für uns Funker hat die nächste Besatzung der ISS was ganz besonderes parat.
ALLE Crew-Mitglieder sind lizenzierte Funkamateure. Namentlich, Raja
Chari, KI5LIU, Tom Marshburn, KE5HOC, und Kayla Barron, KI5LAL sowie der Deutsche Matthias Maurer, KI5KFH,

Astronaut der Europäischen Weltraumorganisation (ESA).

Der angestrebte Starttermin ist frühestens der kommende 31. Oktober vom Kennedy Space Center in Florida.
U.a. auf der Frequenz 145.800 Mhz (UKW-Band in FM) ist die Besatzung der ISS zu hören. Und manchmal können bestimmte Schulklassen (nicht nur aus Deutschland) mit Hilfe von (irdischen) Funkamateuren Sprach-Verbindungen zu einzelnen Crew-Mitgliedern der ISS aufnehmen.

Und jetzt, „Rücksturz zur Erde“ und aus der schönen Hansestadt Emmerich am Rhein ganz liebe Grüße an alle Leserinnen und Leser.

In diesem Sinne und wie immer, bleibt oder werdet gesund und neugierig!

DARC e.V.
Deutscher Amateur-Radio-Club e.V.
Ortsverband L04 (Lima 04), Emmerich am Rhein

F. Wilhelm Thielen, DC1WTH
Pressesprecher der Emmericher Funkamateure

Weitere Infos zum Thema Amateurfunk unter
https://www.l04.org
und
https://www.darc.de

Das legendäre Funkgerät RX57
Autor:

F. Wilhelm Thielen aus Emmerich am Rhein

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen