Klaus Berndsen regiert die Hüthumer Georgs Schützen

Gebannt schauen die Schützenbrüder und Gäste auf die Vogelstange und warten darauf, dass der Vogel endlich fällt.  Fotos: Helmut Heckmann
3Bilder
  • Gebannt schauen die Schützenbrüder und Gäste auf die Vogelstange und warten darauf, dass der Vogel endlich fällt. Fotos: Helmut Heckmann
  • hochgeladen von Helmut Heckmann

Schon um 5:45 Uhr am frühen Morgen des Christi Himmelfahrt Tages erklang der musikalische Weckruf in Hüthum. Und spätestens dann waren nicht nur alle Schützenbrüder aus den Federn, sondern auch alle diejenigen, die einen Tag erleben wollten, an dem am Ende ein neuer Schützenkönig seine Regentschaft antreten würde.

Von Helmut Heckmann

HÜTHUM. Nach Frühstück und feierlichem Hochamt in der Kirche begannen die Feierlichkeiten der Schützen mit den Salven der Böllerschützen aus Esserden. Anschließend begann das Vogelschießen unter den musikalischen Klängen eines Platzkonzertes des Hüthumer Musikzuges.
Bei den zunächst abzuschießenden Preisen sicherte sich Pastor Theo van Doornick mit dem 2. Schuss die Krone. Die weiteren Preise gingen an Felix Holländer (Kopf), Peter Pollmann (Reichsapfel), André Wolff (Zepter), Frank Kodera (rechter Flügel) und Felix Spiegelhoff (linker Flügel).
Nun galt es einen geeigneten Königsanwärter zu finden, was sich diesmal nicht als ganz so einfach erwies. „Wir sind noch in der Königsfindungsphase“, erklärte Frank Kodera gegen 19:45 Uhr. Und während sich Vorstandsmitglieder und eventuelle Aspiranten zurückgezogen hatten spielte das Tambourkorps Rees für die erschienenen Gäste. Unter letzteren befanden sich auch viele Ausflügler von Vatertagstouren, die bei einem letzten Bier, bevor es nach Hause ging, den Tag ausklingen ließen.
Dann war es soweit: Insgesamt fünf Bewerber für den Titel des Schützenkönigs waren gefunden und begaben sich zur Vogelstange. Vom 22. Zug waren dies Hermann Kauper (1995 schon einmal König), Heinz Baumeister und Arnold Betray. Vom 8. Zug stand Klaus Berndsen, der 1983 schon König war, bereit und vom 17. Zug Arthur Tinnemeyer.
Zunächst sah es aus, als wenn der Vogel schnell fallen würde. Doch das Bewahrheitete sich nicht. Der Vogel hielt sich hartnäckig und als es langsam dunkel wurde musste gegen 21:30 Uhr ein Strahler her. Dann, mit dem 224. Schuss, um 21:50 Uhr, fiel der Vogel Klaus Berndsen vor die Füße, der damit neuer Schützenkönig der St. Georgs Schützenbruderschaft Hüthum wurde. Die Königin an seiner Seite ist Ehefrau Marion, die ihren Mann zu dem gelungenen Treffer beglückwünschte.
Daran schloss sich die lange Reihe der Schützenbrüder aus den verschiedenen Zügen an. Später ging es dann im gemeinsamen Zug, mit dem herabgeschossenen Vogel und dem Buxbaumkranz um die Schultern, zum Schützenball in das Festzelt.

Autor:

Helmut Heckmann aus Rees

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.