Naturheilkunde
Vortrag zum Thema Reizdarm

Ökotrophologin Dr. Nadine Berling-Aumann gibt Ernährungstipps.
  • Ökotrophologin Dr. Nadine Berling-Aumann gibt Ernährungstipps.
  • Foto: Natur und Medizin
  • hochgeladen von Lokalkompass Essen-Kettwig

Mit der Diagnose "Reizdarm" sind viele Patienten überfordert. Wie sich die Beschwerden mit naturheilkundlichen Mitteln lindern oder beseitigen lassen, erklärt Ökotrophologin Dr. Nadine Berling-Aumann am Freitag, 24. Mai, im Alten Bahnhof.

Auf dem langen Verdauungsweg kann viel schiefgehen. Störungen äußern sich in Schmerzen, Krämpfen, Verstopfung oder Durchfall. Wenn der Arzt keine organische Ursache finden kann, Entzündungen, Unverträglichkeiten oder Allergien ausgeschlossen wurden, stellt er die Diagnose Reizdarm.
Dr. Nadine Berling-Aumann ist Ernährungstherapeutin und kann aus Erfahrung berichten: "Oft reicht es schon, an kleinen Stellschrauben zu drehen, etwa eine Struktur beim Essen einzuhalten und manche Lebensmittel in einer bestimmten Reihenfolge zu verzehren." Genügt dies noch nicht, bietet die Natur ein reichhaltiges Spektrum wirksamer Heilpflanzen, die den Darm anregen, die Verdauung regulieren oder das Organ beruhigen können.
Im Vortrag stellt sie einige Strategien aus ihrer Praxis vor und beantwortet Fragen aus dem Publikum.
Der Vortrag beginnt um 17 Uhr. Eintritt: 5 Euro. Anmeldungen erbeten per E-Mail info@naturundmedizin.de oder unter Tel. 0201/56305-70.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen