SC Werden/Heidhausen gewinnt bei TuS Holsterhausen mit 6:1 Toren und feiert die gelungene Saison
Meistertitel und Aufstieg

SC Werden/Heidhausen gewinnt bei TuS Holsterhausen mit 6:1 Toren und feiert die gelungene Saison.
10Bilder
  • SC Werden/Heidhausen gewinnt bei TuS Holsterhausen mit 6:1 Toren und feiert die gelungene Saison.
  • Foto: Gohl
  • hochgeladen von Nina van Bevern

Bereits vier Minuten vor Spielende war Trainer Danny Konietzko die Freude ins Gesicht geschrieben. Gerade hatte ihm der Übungsleiter des TuS Holsterhausen zum Meistertitel und Aufstieg in die Bezirksliga gratuliert, zu deutlich war bereits das Ergebnis mit 5:1 Toren.

Fünf Spieltage vor Schluss steht fest: Der SC Werden/Heidhausen kehrt nach drei Jahren Abstinenz in die Bezirksliga zurück – und das mehr als verdient! 14 Punkte beträgt der Vorsprung auf Verfolger SuS Haarzopf, das Torverhältnis mit +114 Toren ist meisterlich.
Gegen den Tabellenelften agierten die Löwentaler gewohnt kompakt im Zentrum, hatten vor allem in Luftduellen und Standardsituationen die Oberhand, ein Schlüssel zum Erfolg in dieser Spielzeit. In der 16. Minute begann der Torreigen als Marius Neef von der rechten Seite einen Eckball in den gegnerischen Strafraum trat. Der durchgerutschte Ball landete bei Torjäger Jason Munsch, der platziert in das untere linke Toreck schoss. Bereits wenige Minuten später war es erneut der 35-jährige Ur-Werdener, der mit seinem 17. Saisontor früh die Weichen auf Sieg stellte. Nach einer halben Stunde schien die Vorentscheidung schon gefallen: ein langer Einwurf von Marc Scheirich konnte von einem Gästeverteidiger nur noch mit dem Kopf in das eigene Gehäuse geklärt werden – 3:0.
Die zahlreich angereisten Zuschauer aus Werden und Heidhausen sahen zielstrebige SC-Akteure, die nicht locker ließen. Scheirich zeigte sich nun auch in der Rolle des Torschützen, einen Schnittstellenball von Neef erlief der beste SC-Torjäger. Der Gästetorwart konnte den ersten Schuss noch entschärfen, im Nachschuss fiel dann aber das 4:0, was auch gleichzeitig der Pausenstand war.
In Durchgang zwei verlor das Spiel an Zielstrebigkeit, zu klar war bereits, wohin der Weg in diesem Spiel gehen würde. Nun kam auch der Gastgeber zu Torschussaktionen, auch Torwart Malte Schempershofe konnte sich auszeichnen.
Goalgetter Munsch mit seinem dritten Tor des Tages sorgte für weiteren Jubel bei den Zuschauern, anschließend folgte die Wechselarie. Philipp Sonnenschein kam für Lukas Kasparek (57.), Khalid Waziri für Tim Latsinoglou (69.). Ein Generationenwechsel erfolgte ebenfalls; der Torjäger des Tages Munsch machte Platz für den 22-jährigen Bastian Bugs.
Holsterhausen kam inzwischen zu weiteren Torchancen, eine davon konnte zum 5:1 genutzt werden. Den letzten Treffer erzielten aber wieder die Werdener und dieser wurde am lautstärksten gefeiert. Der eingewechselte Bugs zog zielstrebig vom linken Flügel in das Sturmzentrum, um eine Hereingabe von Neef zum 6:1-Endstand zu verwerten. Der Jubel war ausgelassen und die ersten „Campeone“-Rufe hallten über die Sportanlage.
Kurz danach war Schluss: Trainer, Spieler und Betreuer jubelten gemeinsam mit den Zuschauer und starteten in den Feiermarathon. Nach zahlreichen Bierduschen ging es weiter in die unweit entfernte Kneipe nach Rüttenscheid, in welcher bis in die Morgenstunden der Aufstieg gefeiert wurde. Und auch hier verließ kein Aufstiegsheld die Gaststätte ohne ein Lächeln im Gesicht. Bereits am Donnerstag geht es für den SCWH dann weiter, wenn der Zweitplatzierte SuS Haarzopf ins Löwental anreist.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen