Lance David Arnold fährt auf dem EuroSpeedway Lausitz auf das Siegerpodest

4. September 2011
Eurospeedway, 01998, Schipkau
Lance David Arnold im Mercedes in Front
4Bilder

Bei den Läufen 11. und 12. auf dem EuroSpeedway Lausitz sicherte sich der Duisburger Lance David Arnold mit Teamkollege Andreas Zuber am Samstag Rang fünf und beim Rennen am Sonntag den dritten Platz und rückte in der Meisterschaft mit 75 Punkten auf den sechsten Gesamtrang. Gefahren wurde bei dem ADC Masters Weekend die 4,534 Kilometer lange Grand-Prix-Strecke, die Standard-Streckenführung im Infield des Triovals bis kurz vorn Turn 2.
Nach den freien Trainingssitzungen und den entscheidenden Qualifikationssitzungen stand der Duisburger Arnold für das Rennen am Samstag auf Startplatz fünf, für Sonntag auf Rang elf in dem mit 38 Starter international stark besetzten GT 3 Starterfeld.
Der Start am Samstag ging nur bis zur ersten Kurve gut. Dort kamen sich einige Piloten ins Gehege und es gab einige Schäden. Lance David Arnold, der Startfahrer am Samstag, hielt den Mercedes-Benz AMG SLS GT3 aus allem heraus und konnte das Rennen ohne Blessuren fortsetzten. Zur Halbzeit des Rennens übergab er das Volant an den Österreicher Andreas Zuber, der den Flügeltürer mit der Startnummer 34 auf Platz fünf ins Ziel brachte. Auch im zweiten Rennen am Sonntag über eine Renndistanz von einer Stunde gab es in der ersten Kurve in dem großen Starterfeld wieder Probleme und einige Piloten blieben auf der Strecke. Von Startplatz elf ins Rennen gegangen überstand Zuber ohne Probleme die erste Runde und konnte sein Stint problemlos absolvieren. Diesmal übernahm der Duisburger zur Halbzeit das Steuer und mit starken Rundenzeiten machte er Boden und Plätze gut und kam immer weiter nach vorne. Am Ende überquerte er nach 33 Runden auf den dritten Platz die Ziellinie und stand damit zum zweiten Male nach dem Rennen auf dem Red-Bull-Ring auf dem Siegerpodest mit Partner Andreas Zuber.
Lance David Arnold (Heico Motorsport): „Das war ein turbulentes und zugleich schwieriges Rennwochenende für uns, bei dem wir uns am Ende mit den Plätzen fünf und drei beachtlich aus der Affäre ziehen konnten. Das es ausgerechnet am Sonntag von Startplatz elf aus für das Podest gereicht hat, freut mich ganz besonders. Andy hat einen soliden ersten Stint gefahren und mir ein gutes Auto übergeben. Vielleicht wäre sogar ein besseres Ergebnis möglich gewesen, leider konnten sich die beiden Erstplatzierten im Durcheinander der ersten Kurven schon soweit absetzen, das sie nicht mehr einzuholen waren. Wir hatten an beiden Tagen eine gute Pace über die gesamte Renndistanz. Wenn es überhaupt etwas zu kritisieren gibt, dann ist es lediglich das letzte Quäntchen Top-Speed, dass uns auf der langen Geraden zum Überholen gefehlt hat.“
Für die nächsten beiden Läufe im ADAC GT Masters reist HEICO MOTORSPORT mit Lance David Arnold wieder ins benachbarte Ausland. Im niederländischen Assen geht es vom 16. – 18. September beim 13. und 14. Lauf erneut um wichtige Meisterschaftspunkte. CS/motorracepics.de

Lance David Arnold im Mercedes in Front
Lance David Arnold, rechts mit Andreas Zuber auf dem Siegerpodest mit Rang drei am Sonntag
Lance David Arnold in der Schikane vor Turn 2
Lance David Arnold auf dem Weg zu Rang drei auf dem EuroSpeedway Lausitz

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen