Glasmeyers Reisen im Bunten Sofa

Einen unterhaltsamen Abend bescherte Detlev Glasmeyer den Gästen des Ardeyer Dorfcafes Buntes Sofa mit seinem Reisebericht über Neuengland. Beginnend mit einer visuellen Stadtführung durch Boston im Bundesstaat Massachusetts. Diese Stadt, nicht nur Heimat der 1636 gegründeten Harward Universität, hat Berühmtheit im Jahre 1773 erlangt als gegen die britische Teesteuererhöhung protestiert wurde und 45 Tonnen besten Tees der Ost Indian Company im Hafenbecken landeten. Der Teaact war letztendlich der Auslöser des amerikanischen Unabhängigkeitskrieges von dessen Durchhaltewillen das Granit Monument Bunker Hill zeugt. Für den Bau dieses 64 m hohen Obelisken wurde eigens die erste Eisenbahnstrecke der USA, die Granite Railway gebaut.
Weiter ging es Richtung Maine, dem einzigen amerikanischen Bundesstaat in dem Französisch und Englisch als offizielle Amtssprache gelten. Neben seinen vierzig Stateparks ist Maine auch für seine Badeorte wie Wells Beach und Kennebunkport, dem Urlaubsdomizil der Präsidenten Familie Bush, bekannt. Mit weniger als drei Staaten gibt sich ein Glasmeyer selbstredend nicht zufrieden, so geht die Reise in den beschaulichen Bundesstaat New Hampshire. Vorbei an unzähligen Seen und im frühherbstlichen Laubkleid bedeckten Wäldern geht es in die Appalachen zu den White Mountains. Der Leitspruch „ Live free or die“ beschert der Bevölkerung die niedrigsten Steuersätze in den USA und zeugt von der Unbeugsamkeit der Neuenglandbewohner. Erfreulicherweise hat das keinen negativen Einfluss auf die Infrastruktur, die in einem guten bis sehr guten Zustand ist und eine Reise, für amerikanische Verhältnisse, als angenehm bezeichnet werden kann. Die höchste Erhebung ist der 1917 m hohe Mount Washington, auf dessen Gipfel nicht nur die kältesten Temperaturen nach Alaska zu messen sind, sondern mitunter Windgeschwindigkeiten von über 370 km/h herrschen. Im Jahre 1788 wurde New Hampshire als einer der 13 Gründerstaaten in die amerikanische Union aufgenommen. Die New Hampshire Miliz war auch maßgeblich an den Kämpfen von Bunker Hill beteiligt. So schließt sich letztendlich wieder der Kreis und "Glasmeyers Reisen" konnte den Gästen des Dorfcafes in seiner einzigartigen Art und Weise eine unbekannte Welt in das beschauliche Ardey zaubern.

Autor:

Klaus Böning aus Fröndenberg/Ruhr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen