Liza Kos in der Kulturschmiede Fröndenberg
Im Klischee gefangen

Liza Kos kommt in die Kulturschmiede Fröndenberg.
  • Liza Kos kommt in die Kulturschmiede Fröndenberg.
  • Foto: Michel Kitinge
  • hochgeladen von Andrea Rosenthal

Dass das Aufeinandertreffen der Ukraine mit Russland nicht immer nur Leid bedeuten muss, sondern auch menschlich und humorvoll sein kann, das zeigt am Freitag, 6. Mai, ab 20 Uhr Liza Kos mit ihrem Kabarett-Programm "Was glaub ich, wer ich bin?" in der Kulturschmiede.

Der Vater Ukrainer, die Mutter Russin ist Liza Kos die perfekte Kombination für Völkerverständigung. Sie schlüpft gekonnt in verschiedene Rollen und bietet einen unterhaltsamen Mix aus Persiflage, Parodie und Liedern, der unter anderem ihre eigene und eigentümliche Integration erzählt. In ihrem Solo hat die sympathische Wahl-Aachenerin Themenstoff für drei Programme. Sie treibt ihr Konzept an einen Punkt, wo das Klischee menschlich wird, genauer: an dem Menschen in ihrem eigenen Klischee gefangen sind. Allen voran sie selbst.

Tickets für 20 Euro gibt es unter Tel. 02373/976-151 oder unter www.proticket.de.

Autor:

Andrea Rosenthal aus Mülheim an der Ruhr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

23 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.