HSG Damen 2 schwaches Spiel in Schwelm
Katastrophale Leistung der HSG Damen

7Bilder

„Das war ein Spiel meiner Mannschaft zum Abhaken und ich bin froh, dass wir jetzt in die Winterpause gehen“, so Trainerin Babett Winterhoff. Von Anfang an bekamen die Gevelsbergerinnen keinen Zugriff auf das Spiel. Keine Absprachen in der Deckung und im Angriff hatte man bei den kompakt stehenden Schwelmerinnen keine Ideen. Schwelm gelang des Öfteren den Ball abzufangen und mit ihrem schnellen Tempospiel dem Spiel ihren Stempel aufzudrücken. Mit nur 4 geworfenen Toren ging es in die Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte versuchten die Gevelsbergerinnen den Abstand nicht allzu groß werden zu lassen, mit nur neun Gegentreffer und sieben geworfenen Toren konnten Sie ein bisschen Ergebniskosmetik betreiben.

„Schwelm steht nicht umsonst, aufgrund ihres Tempospiels an der Tabellenspitze. Aber dennoch dürfen wir uns wie in der 1. Halbzeit nicht präsentieren.“

Im Tor:
Nathalie Fladung
Tore
Denise Schneider, Jasmina Jäger je 3
Anne Schmidt 2
Lena Becker, Greta Kirschbaum, Sarah Stephan je 1
Julia Herbes, Alicia Schneider, Anna-Lena Peter,
Nathalie Engstfeld, Annika Röllinghoff

Autor:

Uwe Schneider aus Gevelsberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.