Alte Schule Hülm hat einen neuen Vorstand
Letzte Sitzung im Dorfhaus

Der Vorstand mit (v.l.n.r.): Carsten Lerch, Oliver Hohmann, Willi Schagen, Anne Peters, Thomas Stenmans, Rudolf Verhaag, Tina Oeschger, Christa Hünnekes und Andre Spans (es fehlt Ralf Claaßen).
Foto: privat
  • Der Vorstand mit (v.l.n.r.): Carsten Lerch, Oliver Hohmann, Willi Schagen, Anne Peters, Thomas Stenmans, Rudolf Verhaag, Tina Oeschger, Christa Hünnekes und Andre Spans (es fehlt Ralf Claaßen).
    Foto: privat
  • hochgeladen von Christian Schmithuysen

Der Verein „Alte Schule Hülm e.V.“ richtete die letzte Veranstaltung im, jetzt ehemaligen, Dorfhaus Hoolmans am Hülmer Deich aus. Sein Vorsitzender Rudolf Verhaag konnte zur Jahreshauptversammlung 63 Teilnehmer begrüßen, die nicht nur Teile ihres Vorstandes neu wählen, sondern auch über den aktuellen Stand der Planungen des Umbaus der Alten Schule in Hülm unterrichtet werden sollten.

HÜLM. Schon einige Jahre bevor die Gaststätte jetzt geschlossen wurde, hatten sich die Hülmer mit ihrer Arbeitsgruppe Dorfentwicklung für den Fall, dass es in ihrem Dorf keinen geeigneten Versammlungs- und Veranstaltungsort mehr geben würde, Gedanken gemacht. In der Zusammenarbeit mit der Stadt Goch wurde letztlich der Umbau der Alten Schule als beste Möglichkeit gesehen, das Dorfleben auch in Zukunft aufrechterhalten und pflegen zu können.

Auf der Basis eines Planungsentwurfes des Architektenbüros Völling hat der Rat der Stadt die hierfür erforderlichen finanziellen Mittel in seiner letzten Sitzung bewilligt. Wenn der Antrag auf Fördermittel beim Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen genehmigt wird, sind letzte Einzelheiten wie Raumzuordnung und Ausstattung festzulegen, so dass der Umbau zeitnah beginnen kann.

In der Zwischenzeit wird der Verein „Alte Schule Hülm“ in Zusammenarbeit mit den Vereinen und Gruppen des Dorfes dafür Sorge tragen müssen, dass das Dorfleben bis zur Eröffnung des neuen Dorfhauses in der Alten Schule nicht zum Erliegen kommt. Allerdings deuten die Zeichen, die von den Dorfbewohnern gesendet werden, darauf hin, dass dies gelingen wird. So hat sich die örtliche Landjugend bereit erklärt, ihren Versammlungsraum für kleinere Treffen und Veranstaltungen zur Verfügung zu stellen. Schon am 9. Juni soll dort das erste regelmäßige „Dorfgespräch“ stattfinden.

Nach weiteren Berichten zur Kassenlage, vergangenen und zukünftigen Aktivitäten waren gemäß der Vereinssatzung einige Positionen des Vorstandes neu bzw. wiederzuwählen. Demnach setzt sich der zehnköpfige Vorstand jetzt wie folgt zusammen:

Vorsitzender Rudolf Verhaag, 2. Vorsitzender und Geschäftsführer Andre Spans (bisher Beisitzer), Schatzmeister Thomas Stenmans, Schriftführer und Pressewart Willi Schagen (wiedergewählt), neue BeisitzerIn Tina Oeschger und Oliver Hohmann, Anne Peters, Christa Hünnekes, Carsten Lerch (wiedergewählt) und Ralf Claaßen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen