Ausstellung von Thomas Baumgärtel im Osthaus Museum verlängert

Eines der Werke von Thomas Baumgärtel im Osthaus Museum.
  • Eines der Werke von Thomas Baumgärtel im Osthaus Museum.
  • Foto: Stephan Faber
  • hochgeladen von Lokalkompass Hagen
Wo: Osthaus Museum Hagen, Hagen auf Karte anzeigen

Eine gute Nachricht für alle Freunde der "Kunst-Banane": Die Ausstellung "Thomas Baumgärtel - 30 Jahre Bananensprayer" im Osthaus Museum Hagen ist bis zum 22. Januar diesen Jahres verlängert. Damit haben all diejenigen, die durch die widrigen Witterungsverhältnisse der letzten Tage den Weg in die Ausstellung nicht machen konnten, die Gelegenheit, die über 50 Werke, in denen die Banane mal amüsant, mal nachdenklich eine Rolle spielt, doch noch zu sehen.
Wer kennt sie nicht, die Kunstbanane des Bananensprayers Thomas Baumgärtel aus Köln? Er hat damit eine Ikone für die Kunstwelt geschaffen, deren Sprache international verstanden wird. In der Kunstwelt ist sie überall an den Fassaden von Museen, Galerien, Ateliers, Messehallen usw. zu finden. Von New York bis Moskau, von Paris bis Hagen, überall prangt sie im Außenbereich, die goldgelbe Kunstfrucht.
Doch die Banane ist nicht das einzige. Die Kunst von Thomas Baumgärtel ist umfassend, sein intermediales Werk beinhaltet auch Zeichnungen, Druckgrafiken, Wandmalerei, Collagen und Objektkunst.
Politische Inhalte sind ihm alles andere als fremd. In seinen Aktionen und Happenings prangerte er mal die Doppelmoral der Kirche an, protestierte gegen den internationalen Waffenhandel und äußerte sich im letzten Jahr zu den Terrorakten in Paris. Dieser Freiheitskämpfer für die Kunst, der auch ein Studium der Psychologie absolvierte, ist aus der bundesrepublikanischen Kunstszene nicht wegzudenken.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen