Talentschmiede Haspe
Christian-Rohlfs-Gymnasium ist offiziell Schule im NRW-Talentscouting

In Kooperation mit der Ruhruniversität Bochum können nun Schüler des Christian-Rohlfs-Gymnasium dort ihre Talente entdecken.
  • In Kooperation mit der Ruhruniversität Bochum können nun Schüler des Christian-Rohlfs-Gymnasium dort ihre Talente entdecken.
  • Foto: RUB Marquard
  • hochgeladen von Lokalkompass Hagen

Herzlichen Glückwunsch! Das Christian-Rohlfs-Gymnasium ist nun auch offiziell Schule im NRW-Talentscouting und besiegelte mit dem Kooperationsvertrag und der Plaketten-übergabe seine lange und gute Zusammenarbeit mit dem Talentscouting der Ruhr-Universität Bochum.

„Wir freuen uns, neben der Grundversorgung durch die Arbeitsagentur ein weiteres, spezielles Angebot zur Förderung unsere Oberstufenschüler hinsichtlich ihrer Berufsperspektive anbieten zu können“, so Schulleiter Michael Pütz.
Halil Ülker, Talentscout der Ruhr-Universität Bochum, bietet regelmäßig Sprechstunden an der Schule an und steht auch sonst in ganz intensivem Austausch mit seinen Schülerinnen und Schülern. Er sucht Talente, die insbesondere aus sogenannten Nicht-Akademiker-Haushalten kommen und schärft seinen Blick für Leistungen, die herkömmliche Schulnoten nicht erfassen. „Im Talentscouting geht es darum, die persönlichen und schulischen Leistungen der jungen Menschen in ihrem Lebenskontext zu betrachten. Da kommt man manchmal aus dem Staunen nicht mehr heraus!“, so Halil Ülker. Eines dieser herausragenden Talente ist Miftar Shaqiri, der erste in seiner Familie, der überhaupt sein Abitur macht. Seine Familie ist damals aus dem Kosovo geflüchtet. Miftar unterstützt seine Eltern bei behördlichen Angelegenheiten, kümmert sich um seine jüngere Schwester, ist in der SV seiner Schule tätig und hat derzeit einen Notendurchschnitt im Einser-Bereich: „Was ich an Halil schätze, ist, dass er von Anfang an wirkliches Interesse an meiner Person gezeigt hat und dass ich mit ihm über all meine Fragen zum Studium und persönlichen Sorgen und Ängste sprechen kann. Ich möchte gerne Medizin studieren. Und ich möchte mich gerne auf ein Stipendium bewerben. Ich weiß, dass ich mich dabei auf Halils Unterstützung verlassen kann.“
Dabei ist das Beratungsangebot der NRW-Talentscouts sehr vielseitig und schülerzentriert. Heute hat er bereits den zweiten Stipendienworkshop für Schüler aus der Qualifikationsphase 2 gegeben. „Die Beratungslisten sind immer voll und das Talentscouting kommt bei unseren Schülern sehr gut an“, so Andrea Quaedvlieg, Studien- und Berufsorientierungslehrerin des Christian-Rohlfs-Gymnasiums. Neben einfacher Berufsorientierung, Motivationsgesprächen, Entwicklung von Lernplänen und Stipendienberatungen vernetzt Halil Ülker seine Schüler im Talentscouting und arbeitet gemeinsam mit ihnen an ihrer Zukunft: „Wir nennen unser Format Talentscouting, weil wir davon überzeugt sind, dass jeder etwas gut kann - weil wir mit einem positiven Blick auf die jungen Menschen zugehen und ihnen Mut machen wollen, eigene Ziele für die Zeit im und nach dem Abitur zu erarbeiten. Dabei begleiten und unterstützen wir sie.“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen