Romantischer Weihnachtsmarkt im Freilichtmuseum Hagen

Am ersten Adventswochenende (1., 2. und 3. Dezember) öffnet das Freilichtmuseum noch einmal seine Pforten, um mit dem „Romantischen Weihnachtsmarkt“ stimmungsvoll den Advent zu beginnen. Die Atmosphäre zwischen den illuminierten Fachwerkhäusern und den geschmückten Weihnachtsmarkthütten macht ihn seit Jahren zu einem Besuchermagneten.

Etwa 85 sorgfältig ausgesuchte Aussteller zeigen in den historischen Häusern und kleinen Hütten anspruchsvolle handwerkliche und kunstgewerbliche Textilien, schöne Dinge aus Papier, Holz, Glas und Metall. Zu sehen und zu kaufen gibt es weihnachtliche Dekorationen, kreativen Schmuck, wollige Kleidung und Accessoires, fein gearbeitetes Holzspiel­zeug, handgezogene Bienenwachs­kerzen sowie unterschiedliche Krippen und Weihnachtsschmuck. „Alle Stücke sind einzeln handwerklich gefertigt und nicht aus Massenpro­duktionen. Einige Handwerker führen sogar vor, wie sie die Produkte herstellen und bearbeiten“, so Museumsleiter Dr. Uwe Beckmann.
Die Organisatoren des Weihnachtsmarktes legen großen Wert darauf, das Ambiente ansprechend zu gestalten. Daher gibt es unterhaltende Live-Musik von Orchestern und Chören, von Jazz bis Folk. Aber nichts aus der „Konserve“.
Das Beiprogramm ist nostalgisch: An den drei Tagen kommt zwischen 17 und 19 Uhr Sankt Nikolaus im feierlichen roten Bischofsornat und bringt süße Überraschungen für die kleinen Besucher mit und der Märchenerzähler präsentiert wunderbare Geschichten.
Parkplätze sind Mangelware: Besucher kommen am besten bequem per Bahn und Bus mit dem VRR-Kombiticket. Das bedeutet, die Hin-und Rückfahrt sowie der Eintritt kosten insgesamt 5 Euro pro Person. Mehr Infos dazu auf www.freilichtmuseum-hagen.de.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen