DM in Münster
Hagener Federfußballer greifen nach Titeln

Christopher Zentarra vom FFC Hagen will im Einzel und Doppel ein ernstes Wort im Kampf um den DM-Titel mitreden.
  • Christopher Zentarra vom FFC Hagen will im Einzel und Doppel ein ernstes Wort im Kampf um den DM-Titel mitreden.
  • Foto: Copyright Karsten-Thilo Raab
  • hochgeladen von Karsten-Thilo Raab

Vorhang auf für eine Premiere: Die TG Münster ist am kommenden Wochenende erstmals Gastgeber der deutschen Doppel- und Einzelmeisterschaften im Federfußball. Los geht es am Samstag, 10. November, um 10 Uhr im TG-Sport- und Verwaltungszentrum an der Lotharingerstraße 17 mit den Titelkämpfen im Doppel. Aus Reihen des FFC Hagen hoffen Christopher Zentarra und Stefan Blank, Meister des Jahres 2016, bei der Titelvergabe abermals ein gewichtiges Wörtchen mitreden zu können. Und Florian Krick und Karsten-Thilo Raab, in der abgelaufenen Saison in der Rangliste quasi auf Platz 4 abonniert, streben wenigstens das Erreichen des Viertelfinales an. Eher Außenseiterchancen dürften unterdessen Carolin Hildebrand und Olaf Völzmann sowie Kathrin Schlomm und Thomas Lam besitzen. Gleiches gilt für Nina Twer, die zusammen mit Jana Hanschmann von der TG Münster am Ball sein wird.
Derweil geht Philip Kühne vom Lokalrivalen Flying Feet Haspe an der Seite von Sven Walter (TV Lipperode), mit dem er 2017 WM-Bronze gewann, als Topfavorit ins Rennen. Medaillenchancen dürften auch das Hasper Brüderpaar Torben und Daniel Nass besitzen, während es für die Nationalspielerinnen Lina Kurenbach und Franziska Oberlies wohl ebenso wenig für eine Top-Platzierung reichen dürfte wie für Patricia Kovács und Thore Riepe.
Tags darauf, am Sonntag, 11. November, startet dann um 10 Uhr an gleicher Stelle die deutsche Einzelmeisterschaft bei den Damen und Herren. Startberechtigt sind hier die jeweils besten 16 der deutschen Rangliste. Bei den Herren schickt der FFC Hagen mit Christopher Zentarra (Platz 5 in der Rangliste), Karsten-Thilo Raab (Platz 6) und Detlev Stegmann (Platz 15.) drei Akteure ins Rennen ebenso wie bei den Damen, wo Kathrin Schlomm (Platz 4), Carolin Hildebrand (Platz 8) und Nina Twer (Platz 10) qualifiziert sind. Aus Haspe haben Philip Kühne (Platz 2) und Thore Riepe (Platz 16) bei den Herren sowie Franziska Oberlies (Platz 1), Patricia Kovács (PLatz 2) Marie Jäger (Platz 12) die DM-Fahrkarte gelöst.
Bei den Herren gelten Noah Wilke (Cronenberger BC), Christopher Zentarra (FFC Hagen), Philip Kühne (FF Haspe) und Titelverteidiger Philipp Münzner (TV Lipperode) als größte Titelanwärter, während bei den Damen die Entscheidung wohl zwischen Silke Weustermann (Cronenberger BC) und Franziska Oberlies (FF Haspe) fallen dürfte.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen