Hagener Altenpfleger beim Supertalent

Sascha Miskovic in Aktion.
2Bilder

Sascha Miskovic (35) aus Hagen arbeitet als Altenpflegehelfer, träumt aber von einer Karriere als Musiker. Das Talent wurde ihm in die Wiege gelegt: Sein Vater ist Geiger und seine Mutter Opernsängerin. Vor zwei Jahren wurde bei seiner Mutter Krebs diagnostiziert, Lebenserwartung: Maximal noch ein Jahr. Sascha wollte das jedoch nicht akzeptieren: „Ich habe sie dazu überredet, mit mir zu einer Heilerin zu gehen.“ Seitdem geht es Saschas Mutter besser. „Ich weiß nicht, ob es was damit zu tun hat, aber das ist egal. Hauptsache, es geht ihr gut.“ Sascha singt „The Kill“ von 30 Seconds To Mars und begleitet sich dazu am Klavier. Er sagt: „Von meiner Musik kann ich bis jetzt nicht leben. Das Supertalent ist eine meiner letzten Chancen.“ Vor allem Dieters Meinung zu seinem Talent als Musiker interessiert ihn. Sylvie van der Vaart: „Du hast das sehr emotional gesungen. Ich habe etwas gespürt, als ich dir zugehört habe.“ Was wird Dieter sagen? Das erfahren die Zuschauer bei "Das Supertalent", am Samstag, 22. Oktober, um 20.15 Uhr bei RTL.

Sascha Miskovic in Aktion.
„Du hast das sehr emotional gesungen", urteilte Jurorin Sylvie van der Vaart.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen