Am Anfang war das Licht

Eva Katsimpoura und Julia Merle-Emmens, eine der Töchter von Gospekprojekt-Gründerin Christa Merle. 
Foto: Karsten Schneider
2Bilder
  • Eva Katsimpoura und Julia Merle-Emmens, eine der Töchter von Gospekprojekt-Gründerin Christa Merle.
    Foto: Karsten Schneider
  • hochgeladen von Rainer Rüsing

Vier Weihnachtskonzerte des Gospelprojekts Ruhr im Kulturzentrum

Unter dem Titel „Am Anfang war das Licht“ wollen die Konzerte des Gospelprojekts-Ruhr am 9., 10. und 11. Dezember im Kulturzentrum das Publikum auf eine besondere Reise mitnehmen: Durch ferne Galaxien, vorbei an Abermillionen von Sternen, hin zu einem ganz besonderen Stern: dem Stern vom Bethlehem.
Mit einer professionellen Show feiert der gemeinnützige Verein Gospelprojekt-Ruhr in diesem Jahr sein 15-jähriges Bestehen.
Philippe Hall, Lewin Blümel, Mara Minjoli und Julia Merle-Emmens verbindet nicht nur ihr abgeschlossenes Studium an der Folkwang-Universität der Künste, sondern sie sind leidenschaftlich in ihrer Rolle als Solisten, Dozenten und Macher im Gospelprojekt tätig. Gemeinsam mit Tatiana Merle, (Nationale Ballet Academie/Niederlande) und Marjolaine Cazalis Hall (Ecole Nationale Supérieure de Danse/Schweiz ) sowie weiteren begabten Tanz- und Gesangsdozenten sind sie Teil eines Teams von Künstlern, die unter der Leitung von Christa Merle, der Gründerin des Gospelprojekts, das Ziel haben, möglichst viele Kinder aus den unterschiedlichsten ethnischen und sozialen Hintergründen mit ganz besonderen Konzertauftritten in ihrem Selbstwertgefühl und ihrem Persönlichkeitskern zu stärken und dem Publikum immer wieder neu einen unvergesslichen Abend mit den verschiedensten künstlerischen Höhepunkten zu bieten.
So werden am Wochenende des dritten Advent mehr als 300 Kinder aus dem ganzen Ruhrgebiet gemeinsam mit Profimusikern eine Show auf die Bühne bringen, die nicht nur von Weihnachten erzählt, sondern in den verschiedensten Formationen zeigt, welche vielfältigen Begabungen die Gruppe - egal ob Profi oder Laie - zu bieten hat.  Aufführungen im Kulturzentrum sind am Freitag, 9. Dezember, um 19.30 Uhr; am Samstag, 10. Dezember, um 16.30 Uhr und 19.30 Uhr,
 am Sonntag, 11. Dezember, um 15 Uhr. Info

Eva Katsimpoura und Julia Merle-Emmens, eine der Töchter von Gospekprojekt-Gründerin Christa Merle. 
Foto: Karsten Schneider
Autor:

Rainer Rüsing aus Herne

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen