Session findet zum ersten Mal auf Hof Wessels statt
Herten hat den Blues am Freitag

Arno Welke (Beiratsmitglied, Schlagzeug, Herten), Heinrich Bohrenkämper (Beiratsmitglied, Bass, Essen; Fußnote: spielt übrigens in einer festen Formation mit Mike Kossak), Jürgen Schubert (Frontmann, Gitarre/Gesang, der Opener Band Blue Bench, Gelsenkirchen), Rainer Bienek (Ehrenvorsitzender des Vorstands, Blues-Harp, Recklinghausen), Jürgen Quinkenstein (Beiratsmitglied,Blues-Harp, Recklinghausen), Angelika Lahr (Vorstandsmitglied, Witten), Peter Hempowizc (Sprecher des Vorstands, Gitarre, Recklinghausen), Vivian Promnik (Gastgeberin/Veranstalterin der Hof Wessels Gastronomie, Herten), Rolf Deglerk (Beiratsmitglied, Gitarre, Hagen).
  • Arno Welke (Beiratsmitglied, Schlagzeug, Herten), Heinrich Bohrenkämper (Beiratsmitglied, Bass, Essen; Fußnote: spielt übrigens in einer festen Formation mit Mike Kossak), Jürgen Schubert (Frontmann, Gitarre/Gesang, der Opener Band Blue Bench, Gelsenkirchen), Rainer Bienek (Ehrenvorsitzender des Vorstands, Blues-Harp, Recklinghausen), Jürgen Quinkenstein (Beiratsmitglied,Blues-Harp, Recklinghausen), Angelika Lahr (Vorstandsmitglied, Witten), Peter Hempowizc (Sprecher des Vorstands, Gitarre, Recklinghausen), Vivian Promnik (Gastgeberin/Veranstalterin der Hof Wessels Gastronomie, Herten), Rolf Deglerk (Beiratsmitglied, Gitarre, Hagen).
  • hochgeladen von Thorsten Seiffert

 Hertens Status, „Blues-Hauptstadt des Reviers“ zu sein, bleibt dank der frisch gegründeten „Blues Initiative Vest IG“ erhalten. Die Macher stellen sich am bevorstehenden Freitag, 14. Februar, 20 Uhr, mit der „Blues-Session-Herten“ in der Gastronomie vom Hof Wessels zum ersten Mal in der Öffentlichkeit vor.

Arno Welke vom Medienteam der Initiative betont im Vorfeld der Veranstaltung, dass die Aktivitäten der Macher vom Konzept und personeller Kontinuität her nahtlos an die bisherige Tradition andocken.
Nach bewährtem Muster wird der Session-Abend mit einem rund 45-minütigem Auftritt von einer bekannten Band eröffnet. Am Freitag übernehmen die Musiker von „Blue Bench“ den Part der Opener Band. Auf der Bühne teilt das Quartett die gemeinsame Vorliebe für swingenden, manchmal jazzig angehauchten Blues im Stil der 50er und 60er Jahre. Anschließend treten danach in halbstündigem Wechsel vier bis sechs Session-Sets auf. Die stellt zuvor ein fachkundiger Moderator aus dem Pool der meist 15 bis 25 Musiker zusammen. Der Eintritt ist frei.

Aushängeschild

Als überregionales Aushängeschild loben die Gastgeber den „Vestischen Blues Award 2020“ sowie das „Session Set 2020“ aus. In die Award-Vorentscheide greift das Publikum durch Abstimmungen ein, jeweils begleitet durch interessante Verlosungsaktionen. Der Verkehrsverein Herten e.V. (VVH) präsentiert die Auftaktveranstaltung am Freitag. VVH-Vize-Vorsitzender Numan Terzi: „Wir sind glücklich und durchaus ein wenig stolz darauf, dass wir durch unser Engagement dazu beitragen konnten, den Blues in unserer Heimatstadt halten konnten.“

Autor:

Thorsten Seiffert aus Herten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.