Bebauungsplan: Bürger können sich äußern

Der Entwurf liegt vom 11. Dezember bis zum 19. Januar im Hildener Rathaus aus.
  • Der Entwurf liegt vom 11. Dezember bis zum 19. Januar im Hildener Rathaus aus.
  • Foto: Michael de Clerque/WA-Archiv
  • hochgeladen von Lokalkompass Hilden

Die Stadt Hilden möchte den Bebauungsplan Nummer 105 für den Bereich Herderstraße, Auf dem Sand und Hans-Sachs-Straße aufheben.

Der Plan für die rund 20 Hektar große Fläche stammt aus dem Jahr 1962. Viele Bereiche sind inzwischen „überplant“ worden. Beispielsweise gibt es für die Flächen südlich und nördlich der Straße Auf dem Sand bereits neuere Bebauungspläne, die auch nach der Aufhebung gelten würden. In anderen Teilen wäre zukünftig ein Bauvorhaben nur dann zulässig, wenn es sich „in die Eigenart der näheren Umgebung einfügt“ und „das Ortsbild nicht beeinträchtigt“.

Satzung liegt aus

Die Satzung liegt mit textlicher Begründung und Umweltbericht von Montag, 11. Dezember, bis einschließlich Freitag, 19. Januar 2018, öffentlich aus. In dieser Zeit können Interessierte den Entwurf einsehen und Stellungnahmen abgeben.

Der Offenlageraum, Am Rathaus 1, 4. Etage, Zimmer 440, ist zu folgenden Zeiten geöffnet: montags und freitags in der Zeit von 8 bis 12 Uhr, dienstags und mittwochs von 8 bis 16 Uhr und donnerstags von 8 bis 18 Uhr. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, mit dem Planungs- und Vermessungsamt der Stadt Hilden einen Termin zu vereinbaren. Die Ansprechpartnerin Gabriele Bopp ist unter der Rufnummer (02103) 72419 oder per Email an gabriele.bopp@hilden.de erreichbar.

Eine Karte des Plangebietes sowie der Entwurf des Bebauungsplans 105 stehen auf der Internetseite www.hilden.de/bebauungsplan zur Verfügung.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen