Alles zum Thema Bebauungsplan

Beiträge zum Thema Bebauungsplan

Politik
Der Dialogprozess zur Entwicklung eines innovativen Wohnquartiers auf dem Trabrennbahn-Areal nimmt weiter Fahrt auf.

Ab sofort online
Projektwebsite zur Zukunft des Trabrennbahn-Areals in Dinslaken

Der Dialogprozess zur Entwicklung eines innovativen Wohnquartiers auf dem Trabrennbahn-Areal nimmt weiter Fahrt auf. Anfang April hatten mehr als 300 interessierte Menschen auf Einladung der Dinslakener Flächenentwicklungsgesellschaft DIN FLEG mbH und der Stadt Dinslaken die Auftaktveranstaltung im Tribünenhaus der Trabrennbahn besucht – jetzt geht die neue Internetseite www.zukunft-trabrennbahn.de an den Start. Sie begleitet und dokumentiert öffentlich den Entwicklungsprozess des...

  • Dinslaken
  • 19.06.19
LK-Gemeinschaft
Zahlreich erschienen die Bürger zur Anhörung im Großen Sitzungssaal des Rathauses, um sich über das neue Baugebiet zu informieren.
2 Bilder

Bürgeranhörung zum Bebauungsplan im Neukircher Feld stieß auf großes Interesse
Neues Wohnquartier soll geschaffen werden

Reger Andrang herrschte nun bei der Bürgeranhörung im Rathaus, bei der es um den Bebauungsplan Nr. 163 im Neukircher Feld ging. Zahlreich erschienen die Bürger, um sich von der Stadt Informationen aus erster Hand zu holen. Der große Sitzungssaal platzte aus allen Nähten, einige Bürger nahmen sogar Stehplätze in Kauf, um der Anhörung beizuwohnen. „Im Rahmen der frühzeitigen Beteiligung können wir nun erste, aber schon recht konkrete Entwürfe, vorstellen. Wichtig ist uns, dass die Bürger ihre...

  • Neukirchen-Vluyn
  • 25.05.19
Politik
Gemeinsam mit Ratsherr Friedhelm Klix übergab die BürgerAktion Bochold nun an Oberbürgermeister Thomas Kufen 1.123 Unterschriften, die sich gegen die Bebauung der öffentlichen Grünfläche zwischen der Kesselstraße und der Bocholder Straße aussprechen. 
Foto: privat

"BürgerAktion Bochold" protestiert gegen Bebauungspläne beim OB
Unterschriften für eine Grünfläche

Zehn Mitglieder der "BürgerAktion Bochold" haben nun gemeinsam mit Ratsherr Friedhelm Klix an Oberbürgermeister Thomas Kufen 1.123 Unterschriften übergeben, mit denen sich die Menschen gegen die Bebauung der öffentlichen Grünfläche zwischen der Kesselstraße und der Bocholder Straße aussprechen. Die Bocholder Bürger sehen durch den Bebauungsplanentwurf ein Teil der städtischen Grünfläche vernichtet und dem OB nun ihre Bedenken vorgetragen. Die Grünfläche soll nach ihrem Willen vollständig...

  • Essen-Borbeck
  • 11.05.19
Natur + Garten
Könnte in ein paar Jahren Geschichte sein: Die Grünfläche zwischen Bocholder- und Kesselstraße. Dieser Teil würde laut Planung mit mehrstöckigen Häusern bebaut.

Am Mittwoch werden Pläne für die Bebauung im Residenzsaal von Schloß Borbeck diskutiert
BürgerAktion hat bereits 700 Unterschriften für Erhalt der Grünfläche gesammelt

Die „BürgerAktion Bochold“ lässt nichts unversucht, um die Bebauung von Teilen der öffentlichen städtischen Grünfläche zwischen der Kesselstraße und der Bocholder Straße doch noch zu verhindern. Fleißig werden Unterschriften gesammelt gegen die Pläne eines Investors, der auf dem 2,5 Hektar großen Plangebiet sechs Mehrfamilienhäuser mit knapp 50 Wohneinheiten, 18 Doppelhäuser mit circa 36 Wohneinheiten sowie zwei Mal drei Reihenhäuser mit insgesamt sechs Wohneinheiten errichten möchte (Wir...

  • Essen-Borbeck
  • 09.04.19
Politik
Die 250 Jahre alte Eiche an der Emscher wird wohl der Wohnbebauung weichen müssen.

Bauausschuss stimmt für Bebauung
Ende der alten Eiche scheint besiegelt

Die etwa 250 Jahre alte Eiche auf dem geplanten Baugebiet "Wohnen an der Emscher" nördlich der Heerstraße wird wohl nicht mehr viel älter werden. Im Bauausschuss wurde am Donnerstag (28. März) der Satzungsbeschluss für den Bebauungsplan gefällt, der das Fällen der Eiche und der übrigen rund 300 Bäume vorsieht. Endgültig wird der Rat am Donnerstag (4. April) entscheiden. Im B3 sorgte das Thema wie in den Monaten zuvor für Diskussionen. Anwohner der Heerstraße bezweifelten, dass Bürger...

  • Castrop-Rauxel
  • 30.03.19
Politik
Die Abrisskosten des alten Hertie-Komplexes liegen laut Baudezernent Jörg Ostermann bei unter 3 Millionen. Die Stadt hat einen Förderantrag bei der Bezirksregierung gestellt und hofft, dass rund 80 bis 90 Prozent dieser Kosten übernommen werden.

Stadt Velbert möchte das Hertie-Areal als Standort für ein Kino-Center ausschreiben
Kino ist ein Muss

Die Stadt Velbert möchte das Hertie-Areal als Standort für ein Kino-Center ausschreiben. Funktioniert das geplante Vorhaben, könnte vielleicht 2021 mit dem Bau begonnen werden. "Zuvor gilt es allerdings, wichtige Beschlüsse zu fassen, ein Investorenauswahlverfahren durchzuführen, eine Entscheidung zu treffen, Bauanträge zu stellen und natürlich den alten Hertie-Komplex abzureißen, um Platz für den Neubau zu machen", sagt Baudezernent Jörg Ostermann, der ebenso wie Bürgermeister Dirk Lukrafka...

  • Velbert
  • 29.03.19
Wirtschaft
Bürgermeister Martin Wächter (m.) unterschreibt den Bebauungsplan, den Bernd Jenke (r.) gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen aus der Abteilung "Planung und Bauordnung" von Abteilungsleiter Jörg Müller (l.) angefertigt hat. Foto: Stadt Menden

Groß-Gewerbegebiet kann jetzt weiter entwickelt werden
"Hämmer II": Bebauungsplan in Kraft getreten

Menden. Gewerbegebiet kann weiter entwickelt werden Gewerbetreibende und Unternehmen, die sich vergrößern oder erweitern möchten und in Südwestfalen nach den passenden Flächen suchen, merken schnell: hier gibt es nicht mehr viel freien Raum für Gewerbe. In Menden soll das künftig anders sein.  "Mit dem Gewerbegebiet Hämmer II oder Hämmer-Süd wird die größte zusammenhängende Gewerbefläche geschaffen, die in der Region ihresgleichen sucht", teilt die Stadtverwaltung der Presse mit. „Hämmer II...

  • Menden (Sauerland)
  • 23.03.19
Politik
Im Alternativentwurf der Grünen werden die Erschließungsstraße nach Norden verschwenkt und einige Wohnhäuser um 90 Grad gedreht.

Grünen legen Alternative vor
Kampf zur Rettung der 250 Jahre alten Eiche an der Heerstraße geht weiter

Eiche oder Wohnhaus? – Diese Frage sorgt beim geplanten Bauprojekt "Wohnen an der Emscher" nördlich der Heerstraße für Diskussionen. Jetzt legen die Grünen eine Entwurfsskizze als Alternative zum vorgesehenen Bebauungsplan vor. Mit ihrem Vorschlag wollen die Grünen zeigen, wie die alte Eiche erhalten bleiben könnte, und zugleich die Gegenargumente entkräften, dass das Wohnbauprojekt nur ohne den Baum realisiert werden könne. Ihr Entwurf sieht vor, die Erschließungsstraße auf dem Gelände...

  • Castrop-Rauxel
  • 13.03.19
Politik
Mehr Freiraum will eine Initiative am Messeparkplatz erhalten.

Online-Unterschriftensammlung
Initiative will dichte Bebauung in Rüttenscheid verhindern

Noch hat sich das große Bauvorhaben auf dem Messeparkplatz an der Girardetbrücke in Rüttenscheid mit Wohnen, Handel und Büros noch nicht konkretisiert. Doch schon stehen viele Bürger ihm skeptisch gegenüber, weil sie eine allzu starke Verdichtung der Bauten im Stadtteil befürchten. Eine Initiative kämpft mit Unterschriften gegen die Pläne an. Im Internet auf www.openPetition.de/RettetRuettenscheid werden Unterschriften gesammelt. Noch rund drei Wochen lang können diese abgegeben werden....

  • Essen-Süd
  • 03.03.19
  •  1
Ratgeber
Sowohl durch die Baumschutzsatzung als auch durch einen Bebauungsplan kann ein Baum geschützt sein.

Nicht nur Satzung schützt Bäume
Bebauungsplan regelt ebenfalls Fällungen

Bürgerfreundlicher und transparenter sollte die geänderte Baumschutzsatzung sein, die am 6. Dezember 2018 in Kraft getreten ist. Für die Satzung an sich mag das auch gelten, aber Unklarheiten, welche Bäume gefällt werden dürfen, bestehen weiterhin. Gut ein Dutzend Anfragen von Bürgern gingen in den vergangenen drei Monaten beim Bereich Stadtplanung und Bauordnung ein. Denn Bäume werden unter Umständen nicht nur durch die Baumschutzsatzung geschützt. Wie Stadtsprecherin Nicole Fulgenzi...

  • Castrop-Rauxel
  • 02.03.19
Politik
Bereits 2017 wurden auf der Ackerfläche in Horst Baumaterialien und Baufahrzeuge "geparkt". Angeblich nur für die Renaturierung des Eibergbaches... Foto: Janz

Änderung des Regionalplans läuft bereits - Bürgerbeteiligung läuft heute um 23.59 Uhr ab
Essen-Horst: Mecklenbecks Wiese schon bald Bauland?

Aktuell erhalten wir Hinweise von besorgten Lesern: So soll der Regionalverband Ruhr (RVR) mit der Stadt einen "Deal" eingefädelt haben. Angeblich soll die bisher landwirtschaftlich genutzte Mecklenbecks Wiese am Sachsenring (gegenüber Bhf Eiberg) in "Siedlungsfläche" umgewandelt werden. Damit wäre es leichter, diese Fläche als Bauland auszuweisen und einen Bebauungsplan aufzustellen. Bisher hatte die Lokalpolitik stets beteuert, dass so etwas nicht, bzw. nur in einem zumutbaren Rahmen,...

  • Essen-Steele
  • 28.02.19
  •  3
Politik

Schwerter Planungsausschuss beschließt Satzung
Bebauungsplan „Auf dem Knapp/Am Hinkeln“

In Ergste kann gebaut werden. Zwar muss der Rat der Stadt Schwerte in seiner Sitzung am 27. Februar noch dem Satzungsbeschluss für den Bebauungsplan „Auf dem Knapp/Am Hinkeln“ final zustimmen, doch ist nicht damit zu rechnen, dass sich die politische Mehrheit noch verschieben wird. In geheimer Abstimmung votierte der Ausschuss für Infrastruktur, Stadtentwicklung und Umwelt (AISU) am Dienstag mit überzeugender Mehrheit für das Projekt. Eine Interessengemeinschaft aus Ergster Bürgerinnen und...

  • Schwerte
  • 21.02.19
Ratgeber

Bebauungsplan "Wickingstraße/ Krablerstraße"
Verwaltung informiert und beteiligt die Öffentlichkeit ab dem 18. Februar an der Planung.

Die Verwaltung beabsichtigt, für den Bereich nördlich des Bahnhofs Altenessen-Süd einen Bebauungsplan aufzustellen. Die Fläche umfasst die Wohnbebauung und die gewerblichen Nutzungen entlang der Krablerstraße und der Wickingstraße. Südlich der straßenbegleitenden Bebauung in Richtung Bahnlinie schließt das Plangebiet die brachliegenden Flächen der ehemaligen Gleisharfe mit ein. Planerisches Ziel ist es, eine ergänzende Wohnbebauung als mehrgeschossigen Wohnungsbau entlang der Wickingstraße und...

  • Essen
  • 14.02.19
Politik
m Eingangsbereich des Gymbo an der Prinzenstraße liegen die Planungsunterlagen zur Einsicht aus. Zudem ist dort für Dienstag, 22. Januar in Raum 206 eine öffentliche Diskussion geplant.

Am 22. Januar wird im Gymbo öffentlich über Bebauungsplan diskutiert
Keine Prostitutionsbetriebe und Wettannahmestellen

 Es tut sich was in Bergeborbeck. Die Verwaltung beabsichtigt, für den Bereich Alte Bottroper Straße/Heegstraße einen Bebauungsplan aufzustellen. Die Fläche umfasst das Areal zwischen der Heegstraße, der Alten Bottroper Straße, der Carolus-Magnus-Straße und der Köln-Mindener Bahn. Das Plangebiet liegt außerhalb der gewachsenen und im Masterplan Einzelhandel festgelegten Versorgungsbereiche (Borbeck, Bocholder Straße und Vogelheimer Straße). Das bestehende Planungsrecht soll daher geändert...

  • Essen-Borbeck
  • 15.01.19
Politik
Das ist der Geltungsbereich des Bebauungsplanes 15c.

Bürgerbeteiligung: Mehrfamilienhäuser und KITA sollen in Alt Marl gebaut werden

In Alt-Marl soll auf der Fläche eines ehemaligen Frischemarktes eine neue Kita und Mehrfamilienhäuser entstehen. Über dieses Vorhaben informiert die Verwaltung am 24. Januar um 18.30 Uhr in der Mensa der Heinrich-Kielhorn-Schule (Riegestraße 84). Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen. Das Gebäude des ehemaligen Frischmarktes steht derzeit leer. Im Bereich des ehemaligen Einzelhandelsbetriebes an der Ecke Riegestraße/ Holbeinstraße sieht das städtebauliche Konzept des...

  • Marl
  • 10.01.19
Politik

Bürgeranhörung - Elberfelder Straße / Gravenberger Weg
Gewerbegebiet soll in ein Wohngebiet umgewandelt werden

Eine Bürgeranhörung zum Bebauungsplan „W-15 Elberfelder Straße / Gravenberger Weg“ findet am Donnerstag, 10. Januar, 18 Uhr im Bürgersaal des Rathauses, Raum 185, Konrad-Adenauer-Platz 1, statt.  Es gibt Gelegenheit, sich zu den Bauleitplanentwürfen, die von der Verwaltung erläutert werden, zu äußern. Anpassung an die Wohnbebauung westlich der Elberfelder Straße Ziel der Planung ist die Umwandlung eines bisher gewerblich genutzten Standortes in ein Wohngebiet, das sich an den vorhandenen...

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 08.01.19
Politik
Marc Friedrich (r.) und Walther Winkelmann von der Bürgerinitiative "Hände weg vom Bolzplatz" sind sehr zufrieden mit der Lösung für den Bolzplatz.

Thomas Krämerkämper hat Areal am Alten Garten gekauft
Der Bolzplatz bleibt

Der Bolzplatz an der Grundschule Alter Garten in Henrichenburg ist gerettet. Der Henrichenburger Thomas Krämerkämper hat das Areal dem Vorbesitzer Ludwig Kloth Ende des Jahres abgekauft. Damit ist das dort geplante Bauprojekt mit mehr als 40 Wohneinheiten in Einzel- und Doppelhäusern hinfällig. Ende April 2018 war im Rat die Aufstellung eines Bebauungsplans für das Gelände beschlossen worden, der auch die Bebauung des Bolzplatzes vorsieht. Vorhergegangen waren viele politische Diskussionen,...

  • Castrop-Rauxel
  • 02.01.19
Politik

Bürger können Stellungnahmen abgeben
Bebauungsplan Manfred-/Ursulastraße wird öffentlich ausgelegt

Die Stadt Essen stellt für den Bereich der ehemaligen Spedition Paas an der Manfredstraße/ Ursulastraße einen Bebauungsplan auf. Die Fläche umfasst ein Areal, das durch das private Grundstück im Norden, den Wald im Osten, die Böschung der Autobahn A52 im Süden und die Ursulastraße im Westen begrenzt wird. Nach Aufgabe der Nutzung auf dem Gelände der ehemaligen Spedition Paas ist beabsichtigt, den bestehenden Gebäudekomplex zurückzubauen und durch eine wohnbauliche Nutzung zu ersetzen. Ziel...

  • Essen-Süd
  • 02.12.18
Politik
Das Bauprojekt "Wohnen an der Emscher" und die Nähe zu den dortigen Hochspannungsleitungen beschäftigen weiterhin die Politik.

Bauausschuss beschließt Planoffenlegung
Nächster Schritt für Emscher-Wohnprojekt

Das Wohnbauprojekt "Wohnen an der Emscher" nördlich der Heerstraße bleibt bei einigen Anwohnern ebenso wie einigen Parteien umstritten. Linke und Grüne stimmten im Bauausschuss am Donnerstag (22. November) gegen den Beschluss zur öffentlichen Auslegung des Bebauungsplans. Wie schon zuvor führten die ablehnenden Anwohner und Ausschussmitglieder ökologische Bedenken gegen das Projekt ins Feld, zum Beispiel den geringen Abstand der geplanten Wohnbebauung zur Hochspannungsleitung. Der...

  • Stadtanzeiger Castrop-Rauxel
  • 24.11.18
Ratgeber

Übersicht auf einen Klick
Bebauungspläne der Stadt Voerde ab sofort online abrufbar

Ab sofort ist ein neues kartenbasiertes Angebot der Stadt Voerde im Internet abrufbar. Es ist nun möglich, rechtsverbindliche Bebauungspläne sowie Dachgauben-, Gestaltungs- und andere Satzungen im Internet abzurufen. Die Bebauungspläne geben Auskunft über den Gebietscharakter und das Maß der zulässigen baulichen Nutzung eines Grundstückes. Der digitale Zugang zu den Bebauungsplänen der Stadt Voerde bietet Bürgern, Politik, Wirtschaft sowie der Verwaltung schnellen Einblick, für welche...

  • Voerde (Niederrhein)
  • 22.11.18
Ratgeber

Stadt Essen legt Entwurf öffentlich aus
Neuer Bebauungsplan

Die Stadt Essen stellt für den Bereich "Frankfurter Straße/Sybelstraße/Lüneburger Straße" einen Bebauungsplan auf, um hier eine Wohnbebauung zuzulassen. Die Fläche umfasst die bisher als Mietstellplatzanlage genutzte Fläche sowie zwei angrenzende Grundstücke. Da das bestehende Planungsrecht entgegensteht, soll ein neuer Bebauungsplan aufgestellt werden. Im nördlichen Plangebiet ist eine Mehrfamilienhausbebauung mit vier Vollgeschossen und einem Staffelgeschoss vorgesehen. Die ca. 45...

  • Essen-West
  • 31.10.18
Politik
Die SPD Nobelbahn/Rauxel fordert auch Wohnungen am Standort der ehemaligen Tankstelle an der Bahnhofstraße.

SPD fordert Discounter und Wohnungen – Bebauungsplanänderung für Tankstellen-Areal ist möglich

Ein Discounter soll auf dem Tankstellen-Areal an der Ecke Bahnhofstraße/Schulstraße entstehen. Schon in der Vergangenheit hatte die SPD Nobelbahn/Rauxel deutlich gemacht, dass sie die Pläne zwar begrüßt, aber sich auch Wohnbebauung auf dem Grundstück wünscht. Nun fordert der Ortsverein eine Änderung des Bebauungsplans, um dies durchzusetzen. „Wir möchten eine Bebauung, die für den Ortsteil eine nachhaltige Lösung bringt“, erklärt der Vorsitzende Rüdiger Melzner in einer Pressemitteilung. „Wir...

  • Castrop-Rauxel
  • 20.10.18
Politik

Wohnbauflächenprogramm weist Demokratiedefizit auf.

Fraktion „FDP & DIE STADTGESTALTER“ kritisiert Flächenauswahl. „Das Wohnbauflächenprogramm weist Defizite in Sachen Bürgerbeteiligung und Ökologie auf“, erklärt Susanne Mantesberg-Wieschemann, Ratsmitglied der Fraktion „FDP & DIE STADTGESTALTER“. „Anstatt zunächst Flächen mit ökologisch geringerem Wert zu bebauen oder die Nachverdichtung im Bestand konsequent voranzutreiben, soll der Bagger nun auf den ökologisch wertvollen Flächen zuerst anrollen. Viele Bürgerinnen und Bürger haben sich an...

  • Bochum
  • 08.10.18
Politik

Wie vertreibe ich meine Wähler und zerstöre die Natur

Seit nun mehr über 7 Jahren versuchen einzelne Ratsmitglieder die alte Tennisanlage in Essen Kettwig Ickten in Bauland zu verwandeln. 7 Jahre lang habe sich die Bürger erfolgreich zum Schutz der Natur gewehrt. Jetzt ist es dem Rat der Stadt mit Unterstützung unseres Oberbürgermeisters gelungen durch Tricks und der Unwahrheit diese Umwidmung zu beschließen. In einer kurzen Einleitung wurde zu TOP 24 durch OB Kufen lapidar mitgeteilt alles ist Prima niemand hat was dagegen und auch die...

  • Essen-Kettwig
  • 04.10.18