Wohnzimmerparty im "Schloss" Bürgertreff ist wieder ein Riesenerfolg
Riesenspaß mit der Hildener GHK *Jeck bliev Jeck*

Ganz im Zeichen des Barock steht am vergangenen Freitagabend die Kostümsitzung der Großen Hildener Karnevalsgesellschaft im Bürgertreff in der Lortzingstraße.

Hilden. Der Saal ist kaum wiederzuerkennen: Die ansonsten kahlen Wänden spiegeln Schlossatmoshäre wider. Die Tische sind voll besetzt und die Stimmung ist schon vor Beginn des Programm mehr als gut. Und dann nimmt Armin Kuhn, mittelalterlich gewandet, die Moderation in die Hand. Gekonnt führt er durch das Programm, dass sich sehen lassen kann. Die Rhine Guards präsentieren statt schmissiger Märsche Karnevalsmusik. Höchste Flexibilität beweist beim Ausmarsch der Trompeter, der sein Instrument mit einer Hand spielt. Die andere sichert das gespendete Fässchen. Auf ihrem 41. Termin glänzen anschließend die Kinder-Tollitäten Prinzessin Hannah und Prinz Jannik mit Hofdame Dominique und Adjutant Joel.
Mit Thilly Meester betritt "ne Klstedüvel" die Bühne und sorgt für philosophische Gedankengänge und andere Geschichten aus dem Leben- teils von ihr, teils von Herbert, "meiner göttlichen Zuteilung." Sie erzählt von ihren Erlebnissen im Joop-Center und Herbert, der seit der Rente wohnt: "Der sitzt mit Kuhlen ins Sofa", beklagt sie sich. "Wenn ich den nicht waschen würde, hätt der gar keine Bewegung." Dafür weiß sie von ihm, dass Männer einen Gendefekt haben - "die können keinen Staub sehen." Ihre Bestellung von Blutegeln aus dem Internet gegen die Krampfadern, hätte auch nicht gewirkt: "Die ersten drei hab mir roh reingewürgt, die anderen gebraten mit Speck und Zwiebeln."
Damit haben die Mädels der GHK-Tanzgarde noch nichts am Hut, sie erfreuen das närrische Volk mit ihren Tänzen und müssen auf die Deckenhöhe im Saal aufpassen.
Schlag auf Schlag geht es mit dem Einzug des Hildener Prinzenpaares, Veronika I und Christoph I, weiter. Schnell übt sich Bürgermeisterin Birgit Alkenings noch als Räumkommando, fegt die großen Konfettischnipsel weg und macht den Weg frei für die Tänzer.
Die Essener Rabottis, zwei Sänger, bringen Mallorcasongs, Düsseldorfer und Kölsche Karnevalslieder.
Denen folgen Jen Meyer und Heinz, die vorwitzige Plüschfigur, die jede Frau in seiner Nähe anbaggert. Ob Englischübersetzung von "Die Kuh ist weg" in "Oxford" und dem Tipp an die Bedienung, wenn auch völlig zu Unrecht: "Wie macht man mehr Umsatz? - schneller laufen", haben die beiden die Lacher auf ihrer Seite.
Mit der KG Regenbogen wird es bunt auf Aktionsfläche: Die Düsseldorfer singen, lassen ihre zwei-Mann-Garde tanzen, swingen und loben die Deko. "Dafür ist der Boden ist genauso glatt wie im vergangenen Jahr, aber die Luft ist besser."
Dann folgen die Bands "De Drommelköppe" und die "Rhingschiffer", die mit ihrer Lifemusik den Saal zum Beben bringen. zum Abschluss der Sitzung kommt mit Jungfrau Marion die "schönste Frau von Düsseldorf" vom Dreigestirn der KG Schmetterlinge in den Saal.  dh (Fotos: dh + JSp)

Autor:

Lokalkompass Langenfeld - Monheim - Hilden aus Monheim am Rhein

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.