Corona-Hilfsprogramm der Stadt Hilden
Reibungslos und schnell

Bürgermeister Dr. Claus Pommer mit Gudrun Falco, Inhaberin des Ladens BAG in Time auf der Schulstraße.
  • Bürgermeister Dr. Claus Pommer mit Gudrun Falco, Inhaberin des Ladens BAG in Time auf der Schulstraße.
  • Foto: Foto: Stadt Hilden
  • hochgeladen von Corinna Rath

Der Rat der Stadt Hilden hat am 13. Januar ein Hilfsprogramm für Klein-und Kleinstunternehmen beschlossen: Die Gewerbetreibenden können einmalig einen Zuschuss in Höhe von 2.750 Euro erhalten. Das Antragsformular ist unter folgendem Link aufrufbar: https://www.hilden.de/corona-hilfe. Die Wirtschaftsförderung hat die Gewerbetreibenden auf die Möglichkeit der Förderung hingewiesen.

Einige Unternehmer haben dies sofort genutzt. Schnell gingen im Amt für Finanzservice die ersten Anträge ein. Der Antrag ist so gestaltet, dass er leicht verständlich für die Selbstständigen ist, sodass hier keine Hürde entsteht. Bei Rückfragen helfen die Mitarbeiter weiter. Das Antragsverfahren steht unter der Federführung des Amtes für Finanzservice. „Auch wenn der Antrag einige Stationen durchläuft, arbeiten alle Beteiligten gewissenhaft daran, die Anträge schnellstmöglich zu bearbeiten,“ so Anja Franke, Kämmerin der Stadt Hilden. „Ich bin froh, mich auf die Mitarbeitenden so verlassen zu können, dass der Ablauf reibungslos und schnell vonstatten geht. Denn auch für die Mitarbeitenden ist das eine neue Herausforderung."

Unternehmen zur Seite stehen

Bisher sind knapp 50 Anträge aus unterschiedlichen Bereichen eingegangen, wie Einzelhandel, Frisöre und Gastronomen. „Uns ist es sehr wichtig, den kleinen Unternehmen in dieser besonderen Zeit zur Seite zu stehen und eine Unterstützung anbieten zu können. Auch wenn es keine große Summe ist, so ist es uns wichtig, dieses Signal für den Zusammenhalt und die Wertschätzung zu zeigen. Denn wir Hildener halten zusammen“, sagt Bürgermeister Claus Pommer, bei der Übergabe des ersten Bewilligungsbescheids. Innerhalb von nicht mal 14 Tagen war die Stadtverwaltung fertig mit der Bearbeitung der ersten Anträge. Noch bis zum 31. März können die Anträge gestellt werden. Sie werden in der Reihenfolge des Eingangs der vollständigen Unterlagen bewilligt, soweit die formalen und wirtschaftlichen Anforderungen erfüllt sind. Ansprechpartner für Rückfragen zum Verfahren finden Interessierte ebenfalls auf der Internetseite der Stadt Hilden über den oben angegebenen Link.

Autor:

Corinna Rath aus Hilden

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen