Zusammenarbeit zwischen Kreis Wesel und Kath. Familienzentrum
Das kostenlose ‚Café Kinderwagen on tour‘ macht Eltern und Kinder glücklich

Auch Jungen können sich als Hausfrau betätigen
6Bilder
  • Auch Jungen können sich als Hausfrau betätigen
  • hochgeladen von Heinz Haas

Vorbildlich und absolut nachahmenswert ist das, was der Kreis Wesel und das Katholische Familienzentrum St.-Albertus-Magnus gemeinsam an Unterstützung und Betreuung für junge Familien anbietet.
Lachende Kinder. Lautes Geschrei und Gejohle und Geräusche von einem Spielstaubsauger. Viele bunte Spielsachen im ganzen Raum auf dem Boden verteilt. So hört es sich an und so sieht es aus im „Café Kinderwagen“ in Hünxe-Bruckhausen. An einem kleinen Tisch sitzen mehrere Mütter und sie lassen sich durch die Geräuschkulisse absolut nicht stören. Sie trinken Kaffee, tauschen Erfahrungen aus oder lernen sich einfach nur kennen. „On tour“ ist das Café ständig, da das Angebot in allen Kommunen des Kreisjugendamtes besteht und fortlaufend im Wechsel in vielen Kindertagesstätten stattfindet.
In Hünxe-Bruckhausen wird das Café Kinderwagen zweimal im Monat von der Kinderkrankenschwester Isabella Wolf geleitet, die hier im Rahmen der Frühen Hilfen für den Kreis Wesel tätig ist. Sie gibt den Müttern und Vätern Hinweise und Tipps zur Entwicklung, dem Schlaf- und Schreiverhalten und der Ernährung von Säuglingen und Kleinkindern bis zum dritten Lebensjahr.

Teilnahme ist kostenlos

Dies alles geschieht in einem Raum des katholischen Familienzentrums St.-Albertus-Magnus in Hünxe-Bruckhausen, welches seit 2015 ein engagierter Kooperationspartner dieses Angebotes ist. Daher wird Isabella Wolf auch häufig von Birgit Förderer unterstützt, die als Erzieherin im Familienzentrum tätig ist und vor allem auf alle pädogogischen Fragen der Eltern eine Antwort hat. Vor allen Dingen sind beide Fachkräfte unkompliziert, offen, gut gelaunt und sorgen so für eine heimelige und gemütliche Wohlfühlatmosphäre für Groß und Klein.
Da sich das Café Kinderwagen on tour auf Kinder im Alter von 0 bis drei Jahren konzentriert, gibt es natürlich immer wieder neue Gesichter und unterschiedliche Beteiligung. „Die Teilnahme ist nicht an eine Konfession gebunden und kostenlos.“, sagt die Erzieherin Birgit Förderer. Alle 14 Tage Montagsnachmittags zwischen 14.30 und 16.30 Uhr treffen sich die jungen Mütter und auch Väter und bringen ihre Babys oder Kleinkinder mit. Eine Anmeldung ist nicht notwendig und die jungen Familien können innerhalb der zwei Stunden kommen und gehen ohne an eine feste Zeit gebunden zu sein.
Isabella Wolf ist hauptberuflich Kinderkrankenschwester im St. Vinzenz-Hospital. Daher werden die Kleinen während der Plauderstündchen auch gewogen und gemessen. Viel wichtiger sind jedoch die Ratschläge und die Beantwortung der Fragen der Mütter. „Es fängt an, dass ich Tipps und Ratschläge zum Stillen geben kann. Weiter geht es mit der Babypflege und Ernährung. Einfach alles was den jungen Müttern unter den Nägeln brennt. Bei mir bleibt kein Thema ausgeschlossen und keine Frage unbeantwortet.“, erklärt Isabella Wolf.

Angebot kommt gut an

Das freundliche, hilfsbereite und muntere Auftreten von Isabella und Birgit kommt gut an bei den Müttern. Gisela Muschik ist zwar nur die Oma, aber sie kennt die Einrichtung schon länger und hat ihren erst 20 Monate jungen Enkel Oliver mitgebracht. „Es ist einfach sehr schön und kindgerecht hier. Und der Umgang mit den anderen Kindern ist total unkompliziert“, nennt sie ihre Gründe, warum sie immer wieder kommt.
Noch jünger ist der kleine Marcel. Er ist erst 13 Monate alt und mit Mama Marzena Sobocinski zum ersten Mal hier. „Ich bin durch einen Bericht im Niederrhein-Anzeiger auf diese Einrichtung aufmerksam geworden. Und der erste Eindruck ist sehr positiv. Die Kinder sind fröhlich und das Personal ist freundlich “, sagt sie und sieht dabei glücklich und zufrieden aus.
Die nächsten Termine:
Jeweils montags von 14.30 bis 16.30 Uhr. 12. November; 26. November und 10. Dezember.
Die Termine für 2019 werden dann für ein halbes Jahr im Voraus festgelegt und veröffentlicht.
Infos
Katholisches Familienzentrum St.-Albertus-Magnus
Albertus-Magnus-Weg 9
46499 Hünxe
Telefon: 02064 - 46394

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen