Open Air-Kinoabende in Nordrhein-Westfalen
Das Kino wird zum Zuschauer gebracht

22. FilmSchauPlätze NRW: 19 Orte, 19 Open Air-Kinoabende
Kino unter freiem Himmel in NRW vom 18. Juli bis 26. August, Eintritt frei
Von Windmühle über Kletterpark bis Freibad: besondere Orte und besondere Filme

Am Donnerstag, dem 18. Juli, wird die große Leinwand der FilmSchauPlätze zum ersten Mal in diesem Sommer aufgebaut: Damit beginnen die 22. FilmSchauPlätze NRW, die in diesem Jahr durch 19 Orte in Nordrhein-Westfalen touren. Nach dem Besucherrekord von 11.000 Besuchern im vergangenen Jahr lädt die Film- und Medienstiftung NRW wieder gemeinsam mit lokalen Partnern ein, nicht nur außergewöhnliche Filme, sondern auch ganz besondere Orte in Nordrhein-Westfalen zu entdecken. An jedem Ort wird ein ausgewählter Spielfilm gezeigt, dazu gibt es ein passendes Rahmenprogramm der Partner vor Ort und vor jeder Vorstellung einen Kurzfilm von Filmemacherinnen und Filmemachern aus NRW. Sieben FilmSchauPlätze sind in diesem Jahr zum ersten Mal dabei.
„Die FilmSchauPlätze bringen in jedem Jahr die Leinwand zum Publikum, auch und gerade an Orte, wo das nächste Kino nicht um die Ecke liegt“, so Petra Müller, Geschäftsführerin der Film- und Medienstiftung NRW. „Diese sommerlichen Kinoabende sind in jeder Hinsicht eine ganz eigene nordrhein-westfälische Gemeinschaftsproduktion, denn unsere lokalen Partner sorgen mit viel Engagement für die Rahmenprogramme. Auch freut uns, dass Ministerpräsident Armin Laschet auch in diesem Jahr die Schirmherrschaft übernommen hat. Wir danken vor allem unseren Partnern und wünschen den Besucherinnen und Besuchern, dass sie wieder spannende Filme und neue Orte in NRW entdecken mögen!“
„Sieben Orte sind in diesem Jahr bei den FilmSchauPlätzen neu dabei – NRW hält selbst im 22. Jahr noch Entdeckungen für uns bereit, und genau das macht die FilmSchauPlätze zu etwas Besonderem. Vom Kletterpark über eine Windmühle bis hin zu Marktplätzen und Parkanlagen reicht die Bandbreite in diesem Jahr, von Heimbach in der Eifel bis nach Hille in Ostwestfalen. Selbst die treuesten Fans können sich jedes Jahr von Filmen und neuen Orten überraschen lassen“, ergänzt Anna Fantl von der Film- und Medienstiftung NRW, die die FilmSchauPlätze seit Beginn organisiert.

Die 22. FilmSchauPlätze machen an 19 Orten in NRW Station, hier die FilmSchauPlätze am Niederrhein:

  • Auf dem Marktplatz in Rheinberg läuft am Freitag, 9. August, Chloe Zhaos vielfach preisgekröntes Drama „The Rider“, der Marktplatz Rees, ebenfalls in diesem Jahr neu dabei, wird am Montag, 12. August, zum Schauplatz von „Der ganz große Traum“ mit Daniel Brühl.
  • Weiter geht es am Dienstag, 13. August, nach Kamp-Lintfort auf den Abteiplatz beim Kloster Kamp, wo „Die Päpstin“ gezeigt wird, und nach Hünxe ins Otto Pankok Museum, ebenfalls erstmals FilmSchauPlatz, wo am Mittwoch, 14. August, „Loving Vincent“ auf dem Programm steht.

Das vollständige Film- und Rahmenprogramm wird Mitte Juni bekannt gegeben. Dann steht auch die Website der FilmSchauPlätze 2019 hier online.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen