Überfall auf eine Tankstelle an der Schneiderstraße
Kassierer mit Schusswaffe bedroht

Am Montagabend, 6. Januar, hat ein bislang unbekannter Täter eine Tankstelle an der Schneiderstraße in Langenfeld überfallen und den Kassierer dabei mit einer Schusswaffe bedroht. Die Kriminalpolizei der Kreispolizeibehörde Mettmann ermittelt und bittet bei der Fahndung nach dem Täter um Unterstützung aus der Bevölkerung.

Gegen 21.30 Uhr betrat ein dunkel gekleideter und mit einer Sturmhaube maskierter Mann die Tankstelle an der Schneiderstraße (zwischen Kronprinzstraße und "Am Brückentor"). Der Mann führte eine Pistole mit sich, bedrohte damit den Kassierer und forderte die Herausgabe des Bargelds aus der Kasse. Der Mitarbeiter der Tankstelle, ein 33-jähriger Langenfelder, kam der Aufforderung nach und übergab dem Täter das Geld, welches dieser in einen schwarzen Jutebeutel steckte. Anschließend rannte der Räuber mit seiner Beute (wenige Hundert Euro) zu Fuß in Richtung Kronprinzstraße davon und der 33-Jährige löste den Überfallalarm aus.

Umfangreiche Fahndungsmaßnahmen

Nach ihrer Alarmierung leitete die Polizei daraufhin sofort umfangreiche Fahndungsmaßnahmen ein. Dabei wurde auch ein Personenspürhund der Polizei eingesetzt. Eine verdächtige Person konnte im Umfeld der Tankstelle jedoch nicht mehr angetroffen werden, weshalb sich die Polizei nun mittels folgender Täterbeschreibung an die Öffentlichkeit wendet und sich dadurch neue Erkenntnisse zu dem Räuber erhofft:

- männlich
- circa 30 Jahre alt
- etwa 1,80 Meter groß
- schlanke Statur
- sprach akzentfreies Deutsch
- war zur Tatzeit komplett schwarz gekleidet (Wollmütze,
Sturmhaube, Kapuzenpullover, schwarze Wollhandschuhe und
schwarze Schuhe)
- führte einen schwarzen Jutebeutel mit beidseitiger Kordel mit
sich

Der 33-jährige Kassierer erlitt bei dem Überfall einen Schock. Sanitäter brachten den Langenfelder mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus, wo er zur Kontrolle stationär aufgenommen wurde. Währenddessen sicherten Polizeibeamte erste Spuren in der Tankstelle und nahmen die weiteren Ermittlungen auf.

Hierzu fragt die Polizei:

Wer hat zur angegebenen Tatzeit in der Nähe der Tankstelle verdächtige Beobachtungen gemacht oder kann weitere Angaben zu dem flüchtigen Täter machen?
Nach dem Stand aktueller Ermittlungen war der Täter zu Fuß aus Richtung der Straße "Hardt" kommend zu der Tankstelle gegangen. Hinweise auf ein Fluchtmittel liegen der Polizei aktuell nicht vor. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Langenfeld jederzeit unter der Rufnummer 02173 288-6310 entgegen.

Autor:

Lokalkompass Langenfeld aus Langenfeld (Rheinland)

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen