Wichtiger Beitrag für das Mikroklima
Erste Haltestellen-Dächer in Langenfeld sind begrünt

Fachbereichsleiter Ulrich Beul (links) und Bürgermeister Frank Schneider begutachten eines der ersten beiden begrünten Haltestellendächer an der Turnerstraße in Langenfeld.
  • Fachbereichsleiter Ulrich Beul (links) und Bürgermeister Frank Schneider begutachten eines der ersten beiden begrünten Haltestellendächer an der Turnerstraße in Langenfeld.
  • Foto: Stadt
  • hochgeladen von Stefan Pollmanns

Das Thema Dachbegrünung wird von der Stadt Langenfeld nicht nur für private Maßnahmen unterstützt und gefördert, die Stadt geht auch Schritt für Schritt auf öffentlichen Gebäuden mit gutem Beispiel voran – ab sofort auch auf Bushaltestellen-Warte-Häuschen.

Die Inspiration dazu hatte sich Bürgermeister Frank Schneider in den Niederlanden, genauer gesagt in der Stadt Utrecht geholt. Die Idee aus dem Nachbarland setzt das Referat Umwelt, Verkehr und Tiefbau nun mit der Dachbegrünung auf einem Dutzend Haltestellen in diesem und im kommenden Jahr um. Dier ersten beiden Wartehäuschen-Dächer an der Paulstraße und an der Turnerstraße tragen bereits die Bepflanzung, die für die Verkehrsteilnehmer logischer Weise nicht sichtbar werden.

Abkühlung der direkten Umgebung

„Mit der Begrünung von Dachflächen wird ein wichtiger Beitrag für das Mikroklima geleistet. Insbesondere Garagendächer sind meist dunkel und heizen sich im Sommer stark auf. Ein begrüntes Dach hingegen ist weniger anfällig für die Aufheizung und kann durch die langsame Verdunstung von Niederschlagswasser zu einer Abkühlung der direkten Umgebung beitragen“, erklärt in diesem Zusammenhang der Fachbereichsleiter Stadtentwicklung, Ulrich Beul, der sich jetzt gemeinsam mit dem Bürgermeister einen Eindruck von einem der beiden begrünten Haltestellen-Dächer an der Turnerstraße verschaffte.

Begrünung auch auf städtischen Gebäuden

Frank Schneider ist von dieser Maßnahme, die im kommenden Jahr noch mehr Fahrt aufnehmen wird, begeistert und weist auf weitere Standorte der Dachbegrünung in Langenfeld hin: „Zusätzlich setzen wir auch bei weiteren städtischen Gebäuden auf die Dachbegrünung wie beispielsweise zuletzt auf dem Anbau der Kopernikus-Realschule“.

Förderprogramm

In vollem Gange ist das bereits vor einem Jahr gestartete Förderprogramm Dachbegrünung der Stadt Langenfeld, mit dem die Einrichtung einer Dachbegrünung gefördert wird. Der Zuschuss beträgt 50 Prozent der förderfähigen Kosten, höchstens aber 15 Euro pro Quadratmeter. Der maximale Gesamtförderbetrag pro Dach beträgt 3.000 Euro. Aktuell 25 Hausbesitzerinnen und Hausbesitzer aus Langenfeld haben sich bereits mit einer begrünten Fläche von über 800 Quadratmeter an dem Programm beteiligt.

Autor:

Stefan Pollmanns aus Langenfeld (Rheinland)

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

14 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen