Schnadegang Samstag auf der dritten Etappe
Mendener Grenzgang 2019

Die Teilnehmer des Schnadegangs treffen bei der Wanderung auf den neu gesetzten Schnadestein.
  • Die Teilnehmer des Schnadegangs treffen bei der Wanderung auf den neu gesetzten Schnadestein.
  • Foto: Stadt Menden
  • hochgeladen von Uwe Petzold

Menden grenzt im Norden an Fröndenberg, im Nordosten an Wickede und im Osten an Arnsberg. Im Süden Balve, Hemer im Südwesten und Iserlohn im Westen. Das wissen viele. Aber wo hört das Mendener Stadtgebiet genau auf und wo beginnen die Nachbarstädte genau?

Menden. Antworten auf diese Fragen bekommt, wer am Samstag, 21. September, am traditionellen Schnadegang, also an einer Grenzbegehung teilnimmt. Nach der Neugliederung der Stadt Menden wurde die Grenze in den vergangenen Jahren in sechs Teilstrecken begangen.
In diesem Jahr wird das dritte Teilstück der Grenze gewandert (ca. 9 km Länge, Laufstrecke des Schnadegangs ca 11,5 km). Die Teilnehmer des Schnadegangs treffen bei der Wanderung auf den neu gesetzten, dritten Schnadestein, der den genauen Grenzpunkt markiert.
Gewandert wird unter professioneller Leitung des Sauerländischen Gebirgsvereins (SGV), Abteilung Menden. Start der Grenzbegehung ist am Samstag um 14 Uhr in Menden-Asbeck, Hüstener Straße, in der Kurve kurz vor Retringen. Die Strecke führt die Teilnehmer durch den Lüerwald, vorbei an Oesbern und Richtung Werringsen. Ziel ist der Segelflugplatz in Menden-Barge. Dort findet der Schnadegang seinen Abschluss. Die Bewirtung des gemütlichen Abschlusses übernimmt die Luftsportgruppe Menden.
Die Teilnahme am Schnadegang 2019 wird auf Wunsch im Schnadegangausweis bescheinigt. Hierzu ist es erforderlich, dass die bereits ausgestellten Ausweise mitgebracht werden. Erstgänger erhalten ihren Ausweis am Ende der Stecke.
Hunde dürfen die Wegstrecke gerne mitgehen, müssen allerdings von ihrem Besitzer unbedingt an der Leine geführt werden.

Bustransfer eingerichtet

Für die Hin- und Rückfahrt kann ein Bus genutzt werden. Fahrstrecke Hinfahrt: 12.50 Uhr ab Menden Platte Heide, Schule, 13.05 Uhr ab Menden-Halingen, MVG-Haltestelle "Osterfeldstraße“ (beim Halinger Hof), 13.10 Uhr ab Menden-Bösperde, Nikolaus-Groß-Schule, Bahnhofstraße in Bösperde 2, 13.20 Uhr ab Menden-Schwitten, Schule, 13.30 Uhr ab Menden Haltestelle Nordwall, vor dem Medienhaus (Stadtspiegel/Westfalenpost), 13.40 Uhr ab Menden Haltestelle Niederstadt (Arche Noah), 13.45 Uhr ab Menden-Lendringsen, Haltestelle Lendringsen Sparkasse, 14 Uhr an Menden-Asbeck, Hüstener Straße, an der Kurve vor Retringen.
Gegen 19 Uhr befördert der Bus die Schnadegänger zurück in die Heimatorte. Der Bustransfer erfolgt mit freundlicher Unterstützung des Museums- und Heimatsvereins Menden.
Informationen gibt es im Kulturbüro der Stadt Menden (Altes Rathaus), Tel. 02373/903-8752 oder kulturbuero@menden.de per E-Mail.

Autor:

Uwe Petzold aus Dortmund-Süd

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.