<strong>Vier Ju-Jutsuka vom Sportverein Menden auf den vorderen Plätzen. In der Gesamtwertung Platz zwölf von 26 Vereinen.</strong>

v.links Betreuer Klaus-Jürgen Sieberg, Manuel Beuke, Thomas Schälte, Dana Zimmermann und Deborah Garvie
7Bilder
  • v.links Betreuer Klaus-Jürgen Sieberg, Manuel Beuke, Thomas Schälte, Dana Zimmermann und Deborah Garvie
  • hochgeladen von Klaus-Jürgen Sieberg

Nach der 14. Auflage darf sich das Oldenburger Ju-Jutsu-Weihnachtsturnier mit dem Titel „größtes Nachwuchsturnier in Norddeutschland“ schmücken. Trotz Schnee und Eis waren aus Nordrhein-Westfalen, Hamburg, Schleswig Holstein, Berlin und Niedersachsen und sogar aus dem Nachbarland Holland diesmal 158 Teilnehmer aus 26 Vereinen der Einladung des „Polizei Sportverein Oldenburg“ gefolgt.16 Sportler hatten witterungsbedingt abgesagt. Die Halle auf dem Gelände der Bereitschaftspolizei war mit vier Wettkampfflächen ausgelegt, die für einen reibungslosen Veranstaltungsablauf sorgten. Veranstalter Michael Höflich vom PSV Oldenburg zeigte sich bei der Begrüßung von der Resonanz überwältigt: „Diese Menge an Teilnehmern erlebt man nur selten auf Turnieren im gesamten Bundesgebiet.“ Für die jüngste, Dana Zimmermann, die beim Padercup in der Woche zuvor auf dem 2.Platz stand, startete als erste. Als einziges Mädchen in einer Gruppe von acht Wettkämpfern erkämpfte Dana den 3. Platz auf dem Treppchen. Der mitgereiste Vater von Dana. O-Ton „ich bin stolz auf meine Tochter“. Deborah Garvie, ihr Kampf um den dritten Platz wurde trotz Proteste ihres Betreuers Klaus Sieberg wurden einige Treffer in Part 1 nicht gegeben. Ähnlich erging es Manuel Beuke, in der Vorwoche beim Padercup auf Platz 1 des Siegertreppchen, im Kampf um Platz 1. 2 Konterwürfe wurden zu Gunsten seines Gegners Maxim Voss vom PSV Braunschweig gegeben. Auch hier halfen keine Proteste seitens des Betreuers. 2 Mal „Full Ippon“ und 8:12 war Platz zwei auf dem Treppchen in der Endabrechnung sicher. Der schnellste Kampf von Manuel lag unter vierzig Sekunden, Thomas Schälte der beim Padercup noch Platz drei belegt hatte, zeigte gleich von Anfang an das er gewinnen wollte. Seine Kämpfe endeten alle vorzeitig mit „Full Ippon“. Sein schnellster Kampf wurde nur noch von der Niederländerin, „Chantal van der Lans“ mit zwanzig Sekunden unterboten. Platz 1 auf dem Siegerpodest. Der Betreuer, Klaus Sieberg, war mit den gezeigten Leistungen seiner Schützlinge zufrieden. „Mehr war nicht zu holen“. Jetzt geht es erst einmal in die Weihnachtsferien. Anfang Januar kommenden Jahres gehen die Vorbereitungen für die Nachwuchskämpfer wieder los. Am 29.01.2010 steht das Nachwuchsturnier in Hürth auf dem Programm

Autor:

Klaus-Jürgen Sieberg aus Menden (Sauerland)

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen