Kamp-Lintfort, den 18.09.17. Knappe Niederlagen für die Erste und Dritte der Lintforter Treff“er“!

Gut gekämpft, trotz Niederlage, Lintforter Treff"er", die dritte: Karl Horntasch, Uwe Birlenbach, Andree Mangatter, Jasmin Wenz, Norbert Wenz und Jörg Büttner
  • Gut gekämpft, trotz Niederlage, Lintforter Treff"er", die dritte: Karl Horntasch, Uwe Birlenbach, Andree Mangatter, Jasmin Wenz, Norbert Wenz und Jörg Büttner
  • hochgeladen von Andreas Meichsner

Die dritte Mannschaft eröffnete am Freitagabend das Spielwochenende für die Lintforter Treff“er“. Sie hatten das Team Explodiac zu Gast. Die Gastgeber konnten im ersten Block nur das Teamdouble gewinnen, und lagen somit 1:4 im Rückstand. Auch wenn die Verhältnisse zu diesem Zeitpunkt klar schienen, so sagte dieser Zwischenstand nichts über die tatsächlichen Leistungen der Treff“er“ aus. Denn es war verdammt spannend, oft fehlte es den Treff“er“n in Führung liegend nur daran den Finish Dart zu setzen. Andererseits bewiesen die Gäste durch große Nervenstärke drohende Niederlagen noch in Satzgewinne zu verwandeln. Im zweiten Block kämpften sich die Treff“er“ auf 4:6 heran, der dritte gestaltete sich dann ausgeglichen zum Stande von 6:8. Der vierte Block sollte dann an Spannung nicht zu überbieten sein. Uwe Birlenbach gewann im ersten Spiel 2:1 und Norbert Wenz gewann sein Spiel glatt mit 2:0. Die Treff“er“ hatten zum Stand von 8:8 ausgeglichen, jetzt war wieder alles drin, doch die Newcomer Lukas Besant und Jörg Büttner mussten ihren Nerven Tribut zollen, und verloren jeweils 0:2 zum Endstand von 8:10. Uwe Birlenbach zeigte eine ansprechende Leistung, neben dem Sieg im Teamdouble mit Partner Norbert Wenz gewann er drei seiner vier Einzelspiele. Norbert Wenz spielte ausgeglichen, zwei Siegen standen zwei Niederlagen gegenüber. Thomas Klenner verlor 0:2, der von Lukas Besant ersetzt wurde. Lukas Besant gewann sein Spiel im dritten Block, und verlor jedoch im zweiten und vierten Block. Jörg Büttner verlor dreimal glatt in zwei Sätzen bei einem 2:1 Satzsieg.

Auch die erste Mannschaft hatte ein Heimspiel gegen die Monsterdarter, und hier sollte es ähnlich spannend zugehen. Teamkapitän Sascha Henka konnte mit Nils Dubilzig, Ulrich Gottfried und Alexander Hein das stärkste Team an der Scheibe aufstellen. Im ersten Block konnte jedoch nur Sascha Henka sein Spiel mit 2:1 Sätzen gewinnen, seine Mitstreiter konnten keinen einzigen Satz auf der Habenseite verbuchen, auch das Double ging glatt mit 0:2 verloren. Zur Mitte des zweiten Blocks stand es dann schon 1:6 gegen die Treff“er“, doch dann schien ein Ruck durch das gesamte Team zu gehen, sie gewannen ein Spiel nach dem Anderen, die nächsten fünf Spiele in Folge, und glichen zum 6:6 aus. Nach Ende des dritten Block stand es dann jedoch wieder 6:8 zu Gunsten der Gäste, das war wirklich nichts für schwache Nerven! Also musste es der vierte Block richten, Nils Dubilzig eröffnete ihn und gewann sein Spiel glatt mit 2:0, das war mal ein guter Start, doch Ulrich Gottfried unterlag wiederum glatt mit 0:2, Alexander Hein richtete es wieder und gewann mit 2:1 Sätzen. Jetzt hatte es der Teamkapitän Sascha Henka selbst in der Hand, die Chance im letzten Spiel, zum Stand von 9:9 auszugleichen, und somit zumindest 1 Punkt zuhause zu behalten. Es knisterte nun förmlich vor Spannung, hochmotiviert ging er ans Board, aber an diesem Abend zumindest sollte es nicht reichen, 0:2 musste er sich geschlagen geben. Aber trotz dieser Niederlage hatte dieser Abend alles geboten, gute spannende Spiele, Nerven wie Drahtseile, glatte Siege, aber auch glatte Niederlagen und die Treff“er“ zeigten einmal mehr, dass sie sich auch in dieser Gruppe jedem Gegner stellen können.

Die zweite Mannschaft der Treff“er“ hatte ein Auswärtsspiel bei den Gallier 2, sie unterlagen mit 4:14. Das Überraschungsteam der letzten Saison tut sich zu Beginn dieser noch schwer. Aber man kann sicherlich erwarten, dass sich Teamkapitän Melanie Schibgilla, Wilfried Wenz, Elfriede Schibgilla, Sandra Konrads, Melanie Oelschläger und der Neuzugang Marvin Preusser noch steigern werden, und dann vielleicht das Feld von hinten aufrollen werden. An diesem Abend zeigte der endlich wieder im Einsatz stehende Winfried Wenz eine starke Leistung, er gewann drei seiner vier Einzel, und verlor auch nur sein Einzel im ersten Block, denkbar knapp mit 1:2 Sätzen. Neuzugang Marvin Preusser hatte sein Erfolgserlebnis in Block vier, in dem er seinen Gegner glatt mit 2:0 Sätzen bezwang.

Autor:

Andreas Meichsner aus Moers

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen