Vortrag und Workshop der Volkshochschule zur Monheim Triennale
„Ist das Kunst oder kann das weg?“

Symbolbild: Kconcha from Pixabay
  • Symbolbild: Kconcha from Pixabay
  • hochgeladen von Bea Poliwoda

Das Programm der Monheimer Kulturwerke ist vielfältig. Manches im Angebot mag fremd anmuten, anderes Neugier wecken und einiges bestimmt auch Lust auf mehr machen. Mit der Reihe „Entdeckungen“ bietet die Volkshochschule ein Begleitprogramm zu ausgewählten Veranstaltungen, die vielleicht auf den ersten Blick als „schwere Kost“ erscheinen können. In der zweiten Veranstaltung der „Entdeckungen“ lädt Achim Tang, Artist in Residence der Monheim Triennale, in die Volkshochschule (VHS) ein, um gemeinsam mit weiteren Gästen in die Welt der ersten Monheimer Triennale zu blicken. Sie ist bei freiem Eintritt am Donnerstag, 7. November, um 19.30 Uhr im VHS-Saal, Tempelhofer Straße 15.

„Ich bin dafür, die Dinge im Geheimnisvollen zu belassen, und ich habe nie Vergnügen daran gefunden, etwas zu verstehen. Wenn ich etwas verstehe, kann ich nichts mehr damit anfangen. Deshalb versuche ich, Musik zu machen, die ich nicht verstehe und die auch für andere Menschen schwer zu verstehen ist.“ So umschrieb der Komponist und Künstler John Cage seine Beziehung zu Klangwelten und Musik.
Und in diesem Geist wird die Monheim Triennale im Juli 2020 zeitgenössische Kunst-Musik präsentieren und dabei über stilistische Grenzen hinaus nach einer Verbindung zwischen musikalischen Ausdrucksformen suchen. Viele dieser Musiken werden für die Hörenden fremd und ungewohnt sein. Wozu soll es gut sein, sich mit Arten von Musik zu beschäftigen, wenn man diese nicht verstehen kann? Oder geht es am Ende eben gar nicht darum, etwas zu verstehen?

Anhand verschiedener Beispiele aus dem Programm der Monheim Triennale 2020 wird Achim Tang in einem offenen Dialog versuchen, sich diesen Fragen gemeinsam zu nähern. Anmeldungen können über das Online-Formular unter www.vhs.monheim.de, per E-Mail an vhs@monheim.de oder persönlich in der Geschäftsstelle der VHS vorgenommen werden.

Autor:

Bea Poliwoda aus Monheim am Rhein

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.