Adventsverzäll 2

nach Friedrich Wilhelm Kritzinger (1816 - 1890)

Mir hant Advent

De letzte Blömscher sin verblöht, de Vüjl en wärmere Ländere,
de Welt es jries, dr Minsch es möd, do wehd sesch nüx dran ändere.
Dat heesch nit, dat mr trurt und flennt: mir hant Advent.

Advent es Hoffnung för de Ähd, es Zoversich un Ahne,
dat hölp us dursch de düstere Näht, löht us de Zokunf plane,
denn nüx wehd blieve wie jewennt: mir hant Advent.

Advent, du Zigg voll Jlockeklang, voll Kähzeduff un Wärme,
du mahs us Freud vier Woche lang, un alle Minsche schwärme
och wenn eesch nur ee Kähzje brennt: mir hant Advent.

Autor:

Paul Scharrenbroich aus Monheim am Rhein

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

8 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.