Monheims Karneval begeistert über viele Grenzen hinweg
Jeck, fair und ausgezeichnet

Roland Mohlberg vom Verein Jecke Fairsuchung (links)  überreichte die Urkunde mit Laudatorin Heike Dongowski (2. von links) und Vorjahrespreisträgerin Gräfin Ulrike Wolff Metternich (4. von links) an Bürgermeister Daniel Zimmermann (rechts) und seine Rathaus-Mannschaft. Auf ihr steht: „Durch ihr hervorragendes Engagement für Faire Kamelle im Karneval setzen aktive Karnevalisten in Monheim ein Zeichen für Gerechtigkeit und Toleranz im Straßenkarneval.“
Foto: Michael de Clerque
  • Roland Mohlberg vom Verein Jecke Fairsuchung (links) überreichte die Urkunde mit Laudatorin Heike Dongowski (2. von links) und Vorjahrespreisträgerin Gräfin Ulrike Wolff Metternich (4. von links) an Bürgermeister Daniel Zimmermann (rechts) und seine Rathaus-Mannschaft. Auf ihr steht: „Durch ihr hervorragendes Engagement für Faire Kamelle im Karneval setzen aktive Karnevalisten in Monheim ein Zeichen für Gerechtigkeit und Toleranz im Straßenkarneval.“
    Foto: Michael de Clerque
  • hochgeladen von Bea Poliwoda

"Be clever: jeck and fair forever!“, so lautet das diesjährige Motto der Jecken Fairsuchung. Der Verein verlieh der Stadt Monheim im Rahmen der Prunksitzung der Gromoka den Titel „Faire Jecken“.

Bürgermeister Daniel Zimmermann nahm die Auszeichnung zusammen mit der städtischen Fairtrade-Beauftragten Annika Patz und Petra Mackenbrock vom Citymanagement entgegen. Überreicht wurde die Urkunde von Vorjahrespreisträgerin Gräfin Ulrike Wolff Metternich. Die Stadt Monheim hatte sich im letzten Jahr durch die Ausstattung der Karnevalsumzüge mit fairer Kamelle hervorgetan und wiederholt ihr Engagement in diesem Jahr.

Einen Kamelleregen gab es am Abend der Prunksitzung auch gleich zu Beginn der Veranstaltung. Die Vertreter der "Jecken Fairsuchung" zogen gemeinsam mit den Karnevalisten ein und warfen dabei faire Mango Monkeys und Fliegende Herzen im jecken Stadtdesign ins Publikum. Begleitet wurden sie von Ulrike Thönniges vom Verein „Tatort – Straßen der Welt e.V.“. Die Organisation unterstützt seit zwanzig Jahren den Handel mit fairen Mangofrüchen auf den Philippinen und macht sich dort damit auch für Kinderrechte stark.

„Unser Ziel ist es, zum Nachdenken über aktuelle Entwicklungen auf der Welt anzuregen, über den Fairen Handel zu informieren und so einen Beitrag für mehr Gerechtigkeit zu leisten“, erklärte Roland Mohlberg stellvertretend für die Jecke Fairsuchung. So wolle man faire Kamelle fest verankern. Laudatorin Heike Dongowski, Referentin für entwicklungspolitische Grundsatzfragen in der Staatskanzlei NRW, sprach der Stadt im Namen der nordrhein-westfälischen Landesregierung ihre „FairEhrung“ aus. „Bei Prinzessin Heike und Prinz Holger auf’m Wagen, da lagern faire Monkeys und Schokoladen. Kamelle aus’m Fairen Handel, sorgt auf der Welt für’n echten Wandel“, reimte sie in ihrer Lobrede.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen