Besuch im Pflegezentrum
Greifvögel zum Greifen nah

Falknerin Sabine Ehmanns-Kramp mit Schleiereule Charlotte.
  • Falknerin Sabine Ehmanns-Kramp mit Schleiereule Charlotte.
  • Foto: Andrea Leuker, Erziehungsverein
  • hochgeladen von Lokalkompass Moers

Fritz, der Uhu, die Schleiereule Charlotte, Bruno, die Büscheleule - das waren die Stars, die Falknerin Sabine Ehmanns-Kramp im Pflegezentrum Matthias-Jorissen-Haus den Bewohnern präsentierte. Ein Heimspiel, denn als examinierte Pflegefachkraft mit über 27 Jahren Berufserfahrung in einer stationären Pflegeeinrichtung kann sie besonders gut auf ihre pflegebedürftigen Zuschauer zugehen und sie in ihre Show mit einbeziehen.

Zunächst mit Respekt, dann mit deutlich mehr Zutrauen bestaunten die Senioren die Raub- und Greifvögel aus nächster Nähe. Die Falknerin berichtete viel Wissenswertes über das Leben der unter Artenschutz stehenden Tiere, ihre Heimat, ihre Haltung und ihre natürlichen Feinde. So kann beispielsweise Uhu Fritz, größte Eule seiner Art, wegen der unbeweglichen großen, runden Augen den Kopf um 180 Grad drehen und so sein Umfeld nach Beute absuchen. Wie alle Eulen ist er ein Jäger der Nacht, der sich lautlos aus dem Flug auf seine Opfer stürzt. Am Tag würden die Raubvögel nicht überleben können, da ihre ärgsten Feinde, die Krähen, sie in Scharen jagen und töten würden.
Ihre Flugkünste demonstrierte dann Schleiereule Charlotte, die nach einer Runde quer durch den Raum schwungvoll auf dem mit einem gefütterten Lederhandschuh geschützten Arm der Falknerin landete. Sabine Ehmanns-Kramp freute sich über die Fragen und Reaktionen der Bewohner: „Ein guter Falkner zu sein, ist das eine. Aber er sollte auch gerne mit Menschen umgehen können. Das ist mein Erfolgsgeheimnis. Ich kann gut mit den Menschen reden.“
Sofort ins Herz geschlossen wurden auch Königspudel Danni und Grete, der drollige Dackelmischling, die während der Vorstellung durch die Reihen der Bewohner liefen und sich ihre Streicheleinheiten abholten. „Hunde können bei dementen Menschen vertraute Gedächtniswelten öffnen und Erinnerungen wachrufen“, sagt die Falknerin, die auch ausgebildete Hundetrainerin ist. Nach gut einer Stunde war die Vorführung zu Ende und die Falknerin versprach, nächstes Jahr wiederzukommen.

Autor:

Lokalkompass Moers aus Moers

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.