Frank Hoffmann toppt John Malkovich: Stadtspiegel-Benefizversteigerung von Promibildern

Christian Stratmann: Der Prinzipal des Mondpalast Wanne-Eickel und des RevuePalast Ruhr auf Ewald in Herten spielte auch 2018 für den Stadtspiegel wieder den Auktionator. Dank an ihn und an die Ruhrfestspiele Recklinghausen.
18Bilder
  • Christian Stratmann: Der Prinzipal des Mondpalast Wanne-Eickel und des RevuePalast Ruhr auf Ewald in Herten spielte auch 2018 für den Stadtspiegel wieder den Auktionator. Dank an ihn und an die Ruhrfestspiele Recklinghausen.
  • hochgeladen von Reiner Kruse

Frank Hoffmann toppt John Malkovich: Für die Zeichnung des scheidenden Intendanten der Ruhrfestspiele Recklinghausen blätterte ein Bieter bei der Stadtspiegel-Promibilder-Versteigerung satte 60 Euro hin – bei einem Mindestgebot von 10 Euro pro Bild. Die Zeichnung des Hollywood-Superstars John Malkovich, der in diesem Jahr das Publikum mit „The Music Critics“ entzückte, erzielte 45 Euro und damit das zweitbeste Ergebnis.

Bericht: Kerstin Halstenbach/ Fotostrecke: Reiner Kruse

Insgesamt 450 Euro erbrachte die Promi-Bilderversteigerung des Stadtspiegel, wieder auf witzige Weise geleitet von Prinzipal Christian Stratmann, der seit 2012 die Benefizaktion für Kinderprojekte in unserem Verbreitungsgebiet als Auktionator ehrenhalber unterstützt.
Für den Deutschen Kinderschutzbund (DKSB) Recklinghausen freuten sich Marie-Christin Oneschkow (Sozialarbeiterin) und Hans-Günter Sorger, Vorsitzender des Trägervereins, über das am sonnigen Abend in der Piano Bar im Ruhrfestspielhaus eingenommene Bargeld. Die 450 Euro überreichte für den Stadtspiegel Daniela Schmitz (Funke Media Sales NRW), Verkaufsleiterin Medienbüro Recklinghausen und Herten.

450 Euro für den Deutschen Kinderschutzbund Recklinghausen

Versteigert wurden wieder eigenhändig mit Buntstiften gezeichnete Bilder bekannter Künstler, die bei den Ruhrfestspielen Recklinghausen auf der Bühne standen. Für den DKSB Recklinghausen haben in diesem Jahr aus der gefeierten Produktion „Der Besuch der alten Dame“ unter der Regie von Frank Hoffmann gemalt: Roland Koch (er spielte den Bürgermeister von Güllen), Petra Morzé (Frau Ill, die Gattin des ehemaligen Geliebten der alten Dame Claire Z.), Burghart Klaußner (Alfred Ill, der Claires Rache geopfert wird) und Maria Happel, die Claire verkörperte.
Nico Holonics, der in „Panikherz“ im Theater Marl brilliert hatte, steuerte ein tolles Bild von seinem Solo in „Die Blechtrommel“ aus der Saison 2017 bei. Ronald Zehrfeld hatte für die gute Sache erstmals gemalt. Die drei wunderbaren Rezitatoren Nina Hoss, Christian Brückner und Ulrich Matthes – die alle vor ausverkauftem Hause lasen und mit Standing Ovations gefeiert worden waren - machten mit ihren Bildern neue Besitzer stolz. Sogar Norbert Lammert steuerte ein Werk bei – unvergessen, wie er 2017 einen denkwürdigen Vortrag zum Thema „Kopf über, Welt unter“ gehalten hatte. Der Bundestagspräsident a.D. ist ein treuer und kritischer Gast der Ruhrfestspiele. Sein Bild thematisierte das Festival-Motto 2018, „Heimat“. Lammert stellte Städte des Reviers dar.
Fazit: Die Stadtspiegel-Aktion hat wieder viel Spaß gemacht, hätte aber viel mehr Zuschauer verdient gehabt. Aber wie Christian Stratmann, als Prinzipal des Mondpalast und des RevuePalast selbst erfahrener Theatermann, unwidersprochen feststellte: „Das Wetter ist einfach zu schön...“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen