Senologietage am 11. und 12. Januar im Rathaus Recklinghausen

Beim Patiententag im Recklinghäuser Rathaus beraten Fachleute die Besucher rund ums Thema Brustkrebs. Foto: privat
  • Beim Patiententag im Recklinghäuser Rathaus beraten Fachleute die Besucher rund ums Thema Brustkrebs. Foto: privat
  • hochgeladen von Lokalkompass Recklinghausen

Wie schon in den Vorjahren lädt das Brustzentrum Kreis Recklinghausen auch 2013 zu einem Senologietag ein. Bei Brustkrebs verfügt die Medizin mehr als bei den meisten anderen Krebserkrankungen über wirksame Behandlungsmöglichkeiten; im Frühstadium ist er fast immer heilbar. Selbst wenn die Krankheit in einem späteren Stadium ist, kann man damit noch viele Jahre lang ein gutes Leben führen.
Das Programm des fünften Senologietags umfasst eine Fachveranstaltung für Ärzte sowie einen Publikumstag. Für beide Tage konnten wieder renommierte Referenten gewonnen werden, wie Prof. Dr. med. Ingo Diel aus Mannheim und Stefan Zettl aus Heidelberg, Psyochologe, Dozent und Autor zahlreicher Bücher. Am Freitag, 11. Januar, ab 18.30 Uhr, bietet der ärztliche Teil im Parkhotel Engelsburg einen Überblick über die wichtigsten Entwicklungen in der Medizin.
In einem Vortrag geht es um Vorbeugung und Behandlung von ossären Komplikationen bei Mammakarzinomen. Ein weiterer befasst sich mit molekularen Strategien bei der Krebsnachsorge. Daran schließt sich eine Diskussionsrunde mit den Referenten, Chefärzten und Kooperationspartnern des Brustzentrums Recklinghausen an.
Den Auftakt zum Patientinnen-Programm am Samstag, 12. Januar, um 9.30 Uhr, bildet die Vorstellung der drei Standorte des Brustzentrums und seiner Kooperationspartner. Welche Rolle Pathologie und Radiologie in der Diagnostik spielen, wie man die Knochen bei Brustkrebs schützt und wie die Nachsorge der Zukunft aussieht, darüber informieren Fachvorträge. So manche Patientin stellt sich die Frage: „Warum gerade ich?“. Hat die Psyche Einfluss auf Ausbruch und Verlauf von Krebserkrankungen? Auch das ist am Samstag Gegenstand eines Referats.
Das umfangreiche Begleitprogramm von Ausstellern, Dienstleistern und Selbsthilfegruppen ergänzt die Vorträge um Wissenswertes zum Thema. Zwei Beispiele: Sich selbst die Brust abzutasten kann Leben retten. Die Besucherinnen lernen es in Live-Demonstrationen anhand eines Modells. Auch Brustkrebspatientinnen möchten gut aussehen, hier sind die angebotenen Schmink- und Frisiertipps hilfreich.
Unter www.brustzentrum-kreis-re.de ist das komplette Programm zu finden.

Jährlich erhalten in Deutschland über 50.000 Frauen die Diagnose Brustkrebs. Mammakarzinome sind somit bei Frauen die häufigste Krebserkrankung. Das Brustzentrum Kreis Recklinghausen bündelt die Kenntnisse aller Beteiligten, um Brustkrebs sicher zu diagnostizieren und optimal zu bekämpfen. Das macht das Brustzentrum bei senologischen Erkrankungen zu einem Ansprechpartner im Kreis Recklinghausen.

Autor:

Lokalkompass Recklinghausen aus Recklinghausen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.