Klinikum Vest informiert
Vorbeugende Maßnahmen sind gestartet

Zur Sicherheit durchlaufen Patienten weiterhin einen Gesundheitscheck an den Eingängen und erhalten einen Mund-Nase-Schutz.
  • Zur Sicherheit durchlaufen Patienten weiterhin einen Gesundheitscheck an den Eingängen und erhalten einen Mund-Nase-Schutz.
  • Foto: I. Lücke
  • hochgeladen von Lokalkompass Kreis RE

Das Klinikum Vest kehrt allmählich wieder zum Normalbetrieb zurück und führt ab sofort wieder planbare Behandlungen durch.
Zur Sicherheit durchlaufen Patienten weiterhin einen Gesundheitscheck an den Eingängen und erhalten einen Mund-Nase-Schutz.
Die Veranstaltungspause wurde zunächst bis zum 15. Mai verlängert. Sie gilt beispielsweise für Patienten-Informationsveranstaltungen und Selbsthilfegruppen, aber auch für interne Veranstaltungen wie Schulungen und Fortbildungen.
Am Standort Recklinghausen bleiben bis einschließlich 15. Mai die wiedereröffneten Ambulanzen noch in den vorübergehend eingerichteten Räumlichkeiten der Krankenpflegeschule, danach ziehen sie wieder an ihre ursprünglichen Standorte im Klinik-Gebäude zurück. Ziel ist es, das gewohnte Leistungsspektrum wieder anbieten und gleichzeitig flexibel auf die aktuellen Ausmaße der Corona-Pandemie reagieren zu können.

Weiterhin keine Besuche der Patienten erlaubt

Um die Ansteckungsgefahr für die Patienten zu minimieren, sind weiterhin keine Besuche durch Angehörige und Freunde erlaubt. Auch Begleitpersonen eintreffender Patienten erhalten derzeit keinen Zutritt, um sowohl die Patienten als auch das Personal zu schützen. Ausnahmeregelungen sind mit dem medizinischen Dienst in Einzelfällen abzusprechen. Um die Einhaltung des Besuchsverbots durchzusetzen und potenziell infektiöse Personen fernzuhalten, finden an beiden Standorten Einlasskontrollen und Temperaturmessungen durch geschulte Mitarbeiter statt. Zudem wurde ein Wachdienst für die Einlasskontrollen beauftragt. Die Cafeterien „Café am See“ und die „Vesteria“ bleiben zunächst geschlossen.

Bei Verdacht auf COVID-19 erst Hausarzt anrufen

Personen, die den Verdacht haben, an COVID-19 erkrankt zu sein, wenden sich weiterhin zuerst an ihren Hausarzt – und dies unbedingt zunächst nur telefonisch. Der ärztliche Bereitschaftsdienst ist unter Tel. 116117 erreichbar. Das Infotelefon der Kreisverwaltung steht montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr unter Tel. 02361/532626 zur Verfügung.

Autor:

Lokalkompass Kreis RE aus Recklinghausen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen