Recklinghäuser Prinzenpaar und CVR-Vertreter besuchen Kinderpalliativzentrum in Datteln

Nichts im Jahresverlauf ist so sehr auf Lebensfreude ausgerichtet wie die fünfte Jahreszeit: An Karneval wird in vollen Zügen all das genossen, worauf man in der Fastenzeit bewusst verzichtet. Im Kinderpalliativzentrum hingegen müssen die jungen Patienten und ihre Familien ganzjährig auf vieles verzichten, was für die meisten Menschen normal ist.
Aber möglichst viel Lebensqualität sollen sie trotzdem erhalten, das ist das wichtigste Ziel des multiprofessionellen Teams im Palliativzentrum.Kürzlich- diesmal ganz ohne Pappnase oder Ornat, aber mit ihrem royalen Gefolge - haben Vertreter der Karnevalsvereine das Kinderpalliativzentrum in Datteln besucht, um sich ein Bild von der Einrichtung für schwerstkranke Kinder zu machen.
Das Prinzenpaar der Stadt Recklinghausen Prinz Martin II. (Witfeld) und Prinzessin Melanie I. (Witfeld) sowie Adjutant Lutz Wünnemann und Adjutantin Heike Graczyk waren über RTL-Moderatorin Inka Bause, Patin des Kinderpalliativzentrums, auf das Zentrum aufmerksam geworden. Mit großer Begeisterung motivierten die beiden die Karnevalsgesellschaften in Recklinghausen, sich in der Session 2012/2013 für das Kinderpalliativzentrum einzusetzen.
Entsprechend begeistert initiierten sie, dass in der Session Spenden zur Unterstützung der unheilbar erkrankten Kinder und ihrer Familien gesammelt werden. Diese Spenden werden die Karnevalisten am 16. März 3 bei der Abschlussveranstaltung an Heinz Rüter, Vorsitzender der Geschäftsführung der Vestischen Caritas-Kliniken GmbH, sowie Prof. Dr. med. Boris Zernikow, Leiter des Kinderpalliativzentrums Datteln, übergeben.
Für den Besuch lud das Paar die Karnevalisten des Carnevalkomitee Vest Recklinghausen (CVR) ein, sie beim Besuch zu begleiten. Die Närrinnen und Narren waren sichtlich berührt von der Palliativeinrichtung und zogen ihre Komitee-Mützen vor allem vor der belastenden Arbeit der Pflegekräfte, die beruflich tagtäglich mit Tod und Sterben umgehen müssen.
Die jecke Abordnung überreichte bei der Gelegenheit einen süßen Gruß für die kleinen Patienten: Für die Vorfreude auf die Weihnachtstage und vor allem auf die kommenden tollen Tage (die übrigens jedes Jahr auch ausgiebig im Kinderpalliativzentrum gefeiert werden), sammelten die Kinder der Klasse 5b des Theodor-Heuss-Gymnasiums in Recklinghausen für einen Korb mit Schokoladen-Nikoläusen und Schokoküssen.
Neben dem Prinzenpaar und seinen Adjudanten unterstützen auch der Präsident des CVR, Norbert Grebe, die Präsidentin der Karnevalsgesellschaft Altstadtblüten, Hildegard Seidel, der Präsident der Grossen Recklinghäuser Karnevalsgesellschaft, Patrick Gruner, der Präsident der Karnevalsgesellschaft Rote Funken Recklinghausen, Hans Georg Wickel und der kommisarische 1. Geschäftsführer der Karnevalsgesellschaft Poalbürger Recklinghausen, Patrick Schimion (alles Mitglieder des CVR) das Projekt für die Arbeit des Zentrums.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen