Westnetz ist am 1. Januar 2013 in Recklinghausen gestartet

Westnetz-Geschäftsführer Dr. Stefan Küppers (l.) stellte gemeinsam mit Jens Freisenhausen, dem Leiter des Regionalzentrums Recklinghausen, die neue Tochtergesellschaft von RWE Deutschland vor. Foto: Krusebild
  • Westnetz-Geschäftsführer Dr. Stefan Küppers (l.) stellte gemeinsam mit Jens Freisenhausen, dem Leiter des Regionalzentrums Recklinghausen, die neue Tochtergesellschaft von RWE Deutschland vor. Foto: Krusebild
  • hochgeladen von Lokalkompass Recklinghausen

Zum 1. Januar 2013 hat RWE Deutschland ihr Netzgeschäft neu aufgestellt und erfüllt damit die Anforderungen des Gesetzgebers nach einer klareren Trennung von Netz und Vertrieb.
Konkret bedeutet das die Gründung der Gesellschaften Westnetz für den Verteilnetzbetrieb und RWE Netzservice für den Vertrieb technischer Dienstleistungen. RWE Metering verantwortet das gesamte Zählergeschäft von RWE Deutschland.
Westnetz ist der neue Verteilnetzbetreiber für Strom und Gas im Westen Deutschlands. Das Unternehmen bündelt unter anderem die Aufgaben, für die bisher die Verteilnetz- und Netzservice-Gesellschaften Westfalen-Weser-Ems zuständig waren. Westnetz ist ein eigenständiges Unternehmen, bleibt aber eine 100-prozentige Tochter von RWE Deutschland. Westnetz hat in Kürze ihren Sitz in Dortmund und unterhält 13 Regionalzentren (RZ) in fünf Regionen.
Eines dieser Regionalzentren ist das RZ Recklinghausen an der Bochumer Straße. Von hier werden Planung, Bau, Instandhaltung und Betrieb der Stromnetze der Region betreut. Die Netze stehen allen Kunden und Lieferanten diskriminierungsfrei zur Verfügung.
Weil der Gesetzgeber und die Bundesnetzagentur den Netzbetrieb auch optisch klar vom Energievertrieb getrennt sehen möchten, hat Westnetz einen eigenständigen Auftritt und ein neu entwickeltes Logo. Darin stehen die Linien für die leitungsgebundenen Energien; der Name Westnetz betont die regionale Verwurzelung im Westen Deutschlands und das Tätigkeitsfeld. Westnetz gehört zu RWE: Dies wird durch die Farbgebung und durch den Zusatz „Ein Unternehmen der RWE“ deutlich.
Jens Freisenhausen, Leiter des Regionalzentrums Recklinghausen sagte: „Wir bleiben der verlässliche Verteilnetzbetreiber der Region und werden mit vereinten Kräften von der Bochumer Straße aus die Energiewende gestalten und umsetzen.“

Hintergrund
Die Westnetz mit Sitz in Dortmund ist der Verteilnetzbetreiber für Strom, Gas und Wasser im Westen Deutschlands. Das Unternehmen ist eine 100prozentige Tochter der RWE Deutschland AG. Westnetz betreibt mit 5.300 Mitarbeitern eine Vielzahl von Netzen unterschiedlicher Eigentümer im Westen Deutschlands. Sie ist ein unabhängiger Verteilnetzbetreiber und stellt die Gas- und Stromnetze allen Marktteilnehmern diskriminierungsfrei zur Verfügung. Im RWE-Konzern verantwortet Westnetz im regulierten Bereich Planung, Bau, Instandhaltung und Betrieb von 195.000 Kilometern Stromnetz und 26.000 Kilometern Gasnetz. Westnetz unterstützt die Energiewende in Deutschland mit zukunftsorientiertem Aus- und Umbau der Netze.

Autor:

Lokalkompass Recklinghausen aus Recklinghausen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.