Schwerte: Mysteriöse Telefonbefragung über Haustiere

Vom Schwerter Rathaus beauftragte Interviewer sprechen persönlich vor - und nicht per Telefon.
  • Vom Schwerter Rathaus beauftragte Interviewer sprechen persönlich vor - und nicht per Telefon.
  • Foto: Eckert
  • hochgeladen von Helmut Eckert

Die Stadt Schwerte macht darauf aufmerksam, dass sich zeitgleich zu der im Moment stattfindenden „Hundebestandsaufnahme“ mehrere Bürgerinnen und Bürger im Rathaus gemeldet haben. Sie berichteten davon, dass überwiegend im Bereich Ergste Geisecke in den letzten Tagen Telefonanrufe in Privathaushalten eingegangen sind. Die Stimme am anderen Ende der Leitung gab sich als Meinungsforschungsinstitut aus und fragte gezielt nach Haustieren. Bemerkenswert ist, dass die regelmäßig im Telefondisplay der Angerufenen angezeigte Telefonnummer die österreichische Landesvorwahl gewesen sein soll.

Das Schwerter Rathaus stellt dazu klar, dass parallel zu der zurzeit laufenden Hundebestandsaufnahme keine weitere Befragung beauftragt ist. Sämtliche Interviewer des von der Stadt Schwerte beauftragten Unternehmens sprechen persönlich vor und nicht per Telefon. Ist niemand zu Hause, wird ein pinkfarbenes Informationsblatt hinterlassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen