NGG

Beiträge zum Thema NGG

Politik
Flaute in der Gaststätte: Corona hat zu einem Einbruch in der Gastrobranche geführt.

Gewerkschaft: Kurzarbeit in der Gastrobranche für Qualifizierungsoffensive nutzen
51 Prozent weniger Gäste im Kreis

Corona sorgt für Tourismus-Einbruch: Im ersten Halbjahr haben rund 85.600 Gäste den Kreis Recklinghausen besucht - das sind 51 Prozent weniger als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Die Zahl der Übernachtungen sank um 45 Prozent auf etwa 186.000. Das teilt die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) mit und beruft sich dabei auf Zahlen des Statistischen Landesamtes. "Die Pandemie hat zu einer beispiellosen Krise im heimischen Gastgewerbe geführt. Erst mussten Hotels, Pensionen, Kneipen...

  • Recklinghausen
  • 26.09.20
Ratgeber
Unter www.dr-azubi.de bekommen Berufsanfänger Rat rund ums Thema Ausbildung – auch in Corona-Zeiten.

Corona-Pandemie stellt Azubis im Kreis Recklinghausen vor viele Fragen
Tipps von "Dr. Azubi"

Darf mich der Chef in Kurzarbeit schicken? Was passiert mit der Übernahme nach der Ausbildung? Und was tun, wenn die Berufsschule zumacht? Die Corona-Pandemie stellt Azubis im Kreis Recklinghausen vor viele Fragen. Antworten darauf können Berufsstarter kostenlos unter www.dr-azubi.de bekommen. Darauf hat die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) zum Start des neuen Ausbildungsjahres hingewiesen. "Auch in Betrieben, die unter den Folgen von Corona leiden, sollten sich Nachwuchskräfte...

  • Recklinghausen
  • 25.09.20
Politik
Wer in der Schlachtung, Zerlegung und Verarbeitung von Fleisch arbeitet, macht einen Knochenjob.

NGG appelliert an Bundestagsabgeordnete aus dem Kreis Recklinghausen
"Wildwest-Zustände beenden"

Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) fordert Bundestagsabgeordnete aus dem Kreis Recklinghausen auf, in Berlin für das geplante Verbot von Werkverträgen und Leiharbeit in der Fleischwirtschaft zu stimmen. Corona-Ausbrüche in mehreren Fleischunternehmen hätten gezeigt, wohin die Missstände führen können. "Für die überwiegend osteuropäischen Beschäftigten in Subunternehmen sind extreme Arbeitsbelastung, Lohn-Prellerei und Unterbringung in abrissreifen Wohnungen seit Jahren an der...

  • Recklinghausen
  • 08.09.20
Ratgeber

Kreis Recklinghausen: Arm trotz Arbeit - Teilzeitjobber im Kreis von Armut bedroht

Ein großer Teil der 89.300 Menschen, die im Kreis Recklinghausen nur einen Teilzeit- oder Minijob haben, ist nach Einschätzung der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) von Erwerbsarmut bedroht. "Insbesondere Frauen, die halbtags oder nur einzelne Tage in der Woche arbeiten, fehlt am Monatsende das nötige Geld. Für viele Familien ist ein Kinobesuch längst zum Luxus geworden", sagt Adnan Kandemir von der NGG Ruhrgebiet. Danach ist jeder sechste Haushalt (17,6 Prozent) im...

  • Recklinghausen
  • 01.10.19
Politik

NGG kritisiert Herta-Verkauf
"Rücksichtslose Profitgier"

Die Kahlschlagpolitik von Nestlé soll offensichtlich weiter gehen. Die gestern von Nestlé verkündete „Prüfung der strategischen Optionen für Herta“ sei der Plan, die Traditionsmarke bis Ende des Jahres 2019 verkaufen zu wollen, ist sich Mohamed Boudih, NRW-Landesbezirksvorsitzender der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG), sicher. Den Verkaufsplan hat er scharf kritisiert. „Dahinter steckt rücksichtlose Profitgier. Um absurd hohe Renditen von bis zu 18,5 Prozent zu erzielen, soll...

  • Herten
  • 15.02.19
  • 2
Politik
Um 5 Uhr morgens ging der Warnstreik bei Westfleisch in Oer-Erkenschwick los.

Warnstreik bei Westfleisch in Oer-Erkenschwick

Warnstreik bei Westfleisch in Oer-Erkenschwick: Etwa 200 der 440 Mitarbeiter des Wurst- und Fleischproduzenten sind am Donnerstag seit dem frühen Morgen für einige Stunden in den Warnstreik getreten. Sie verlangen 5,5 Prozent mehr Lohn und begründen das mit der guten wirtschaftlichen Lage des Unternehmens, einem der größten Lebensmittelproduzenten . Die Gewerkschaft Nahrung Genuss Gaststätten (NGG) hält die Forderung für gerechtfertigt und unterstützt den Warnstreik. Seit Oktober 2015...

  • Recklinghausen
  • 11.02.16
  • 1
Politik

Kommentar: Mindestlohn kontrollieren

Neben all dem WM-Trubel der vergangenen Wochen gibt es auch noch ernste Themen, die alle betreffen. Der Bundestag hat einen gesetzlichen Mindestlohn von 8,50 Euro/Stunde beschlossen. Diesen gilt es nun auch zu kontrollieren. Denn die Angst um den eigenen Job wird viele Menschen davon abhalten, ihr Recht auch aktiv einzufordern. Deshalb fordert die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG), die Beschäftigten im Kreis Recklinghausen sollen die Möglichkeit bekommen, Verstöße zu melden, etwa...

  • Recklinghausen
  • 09.07.14
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.