ZEITZEUGENBÖRSE

Beiträge zum Thema ZEITZEUGENBÖRSE

Vereine + Ehrenamt
Wenig ist stehengeblieben von der Kirche St. Joseph am Dellplatz, wie sie vor den Luftangriffen auf Duisburg vor 75 Jahren aussah. An die Angriffe erinnert ab 5. Oktober eine Fotoausstellung in der Kirche.

„Das darf sich nie wiederholen“
Beeindruckende Fotoausstellung zu den Duisburger Luftangriffen vor 75 Jahren ab 5. Oktober

Genau vor 75 Jahren, am 14. und 15. Oktober 1944, erlebte die Stadt Duisburg einen der schlimmsten Luftangriffe des 2. Weltkriegs. Damals wurde die Stadt in nur 18 Stunden in Schutt und Asche gelegt. Auch von der Josephskirche am Dellplatz stand nach dem Bombenhagel nur noch wenig. An diese Zerstörung will die Pfarrei Liebfrauen in Zusammenarbeit mit der ZeitZeugenBörse Duisburg e.V. und dem Katholischen Bildungswerk (KEFB) rund um die Gedenktage im kommenden Monat mit einer Fotoaustellung in...

  • Duisburg
  • 23.09.19
Ratgeber
10 Bilder

Zeitzeugenbörse (ZZB) stellte neues Buch - "Zeitsprünge Duisburger Süden" - vor.

Auf 128 reich illustrierten Seiten präsentiert das renommierte Autorenteam der Zeitzeugenbörse Duisburg e.V. eine kurzweilige Zeitreise in Vergangenheit und Gegenwart des südlichen Duisburger Stadtbezirks, der sich in den letzten hundert Jahren vom ursprünglich bäuerlich geprägten Stadtteil hin zum wichtigen Industriestandort entwickelte. Über 55 Bildpaare verdeutlichen die Veränderungen in den Stadtteilen Bissingheim, Buchholz, Großenbaum und Huckingen, Hüttenheim, Mündelheim, Rahm und...

  • Duisburg
  • 26.11.14
  • 2
Überregionales

Dumm und respektlos

Jetzt jährte sich der Ausbruch des Ersten Weltkriegs zum 100. Mal. Das nahm die Zeitzeugenbörse um Harald Molder zum Anlass, den Ehrenfriedhof am Kaiserberg zu reinigen.Umsonst: Kurz darauf verwüsteten „politisch Motivierte“ vom rechten wie vom linken Rand die Stätte. Die Rechten feierten ein „Heldenfest“ mit Folgen, die Linken besprühten Grabsteine und Denkmal. So unterschiedlich die Gesinnung der Akteure sein mag – an Dummheit und Respektlosigkeit steht das eine Lager dem anderen in nichts...

  • Duisburg
  • 01.08.14
  • 9
  • 6
Kultur

Buchbesprechung: Bomben auf Duisburg

Zeitzeugenbörse Duisburg (Hrsg.): Bomben auf Duisburg; Sutton Verlag Erfurt 2012; 128 Seiten; ISBN: 978-3-95400-107-1 Duisburg ist schon lange ein Handels- und Wirtschaftszentrum am Zusammentreffen von Rhein und Ruhr. Kein Wunder also, daß die Stadt ab 1940 das Ziel ungezählter Luftangriffe der britischen Royal Air Force war. Die Bombardements im Rahmen der „Operation Hurricane“ am 14. und 15. Oktober 1944 bildeten damals den traurigen Höhepunkt. Der vorliegende Bildband gehört zur „Reihe...

  • Duisburg
  • 06.12.12
Kultur
140 Bürger waren erschienen um sich zu informieren
8 Bilder

Ideen für das neue „Mercator Quartier“ wurden vorgestellt

Zum 500. Geburtstag des großen Kartographen Gerhard Mercator soll ein neues Stadtquartier wachsen. Gut 140 Menschen waren am vergangenen Mittwoch in den Vortragssaal des Kultur und Stadthistorischen Museums gekommen, um sich die Entwürfe der fünf Planungsbüros und einer Studentengruppe der UNI Mainz Wiesbaden für das Gebiet der heutigen kaufmännischen Berufsschule zwischen Burgplatz, Oberstraße, Kuhlenwall und Gutenbergstraße vorstellen zu lassen und auch eigene Ideen und Wünsche...

  • Duisburg
  • 22.01.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.