Innehalten

Ich mag Hanns Dieter Hüsch. Ich mag seine Sicht auf die Dinge und seine humorvollen, genauen Beobachtungen der niederrheinischen Besonderheiten, auch zum Thema Tod und Beerdigung. Er hat ja einige typische Geschichten zu diesem Thema aufgeschrieben. Neulich war ich auf einer Beerdigung. Wenn die Beerdigung groß ist und alle am Grab ein letztes Mal Tschüss sagen wollen, bildet sich zwangsläufig eine Schlange. Was ich nicht verstehen kann ist, dass man in den 10 Minuten, die man da in dieser Schlange steht, nicht einfach mal innehalten kann. Einfach schweigen. Nichts sagen. Eine Möglichkeit sich vielleicht an Momente mit dem Verstorbenen zu erinnern oder auch an etwas anderes. Die Einkaufsliste oder dass der Wagen mal wieder in die Inspektion muss. Das ist jedem freigestellt. Die Gedanken sind frei. Aber einfach mal den Mund halten und nicht quatschen, in unserer sonst so lauten, betriebsamen, schnellen Welt. Ich denke, diese 10 Minuten würden Hanns Dieter Hüsch auch gefallen. Und der Kaffee, das Brötchen  und das Bier auf der anschließenden Beerdigungsfeier mit vielen Gesprächen sowieso.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen