Mitmach-Zirkus Liaison übte mit Kinder der KiTa Lebensgarten in Uedem tolle Kunststücke
Kunterbuntes Bild im Zelt

Die Kleinsten vom Uedemer Kindergarten waren die Größten.

Das war ein herrliches, kunterbuntes Bild: Hunde, die wie von Zauberhand geführt mit ihren kleinen Tiertrainern witzige Tricks in der Manege zeigten, Seiltänzer, Schlangenbeschwörer und Clowns – nichts fehlte im Zirkuszelt an der Inklusiven Kindertagesstätte (KiTa) Lebensgarten in Uedem. Gemeckert haben da nur die Ziegen, die ebenfalls Teil der kurzweiligen Show waren.

UEDEM. Denn dort hatte der Klever MitMach-Zirkus Liaison mit allen Jungen und Mädchen, dem KiTa-Betreuungsteam und vielen Eltern in einem Zeitraum von fünf Tagen ein sehenswertes Programm auf die Beine gestellt. „Das bedeutete Freude und Spannung für die Kinder, das Erleben neuer Aktionen, die im normalen Leben kaum möglich sind und damit auch eine unglaubliche Stärkung des Selbstbewusstseins und Entdecken der eigenen Fähigkeiten“, freute sich auch Birgit Lennartz, Leiterin der Inklusiven KiTa Lebensgarten.

In Trägerschaft der Lebenshilfe gGmbH – Leben und Wohnen wird hier die Inklusion seit Jahrzehnten gelebt und niemand sagt: „Das kannst du nicht, weil du anders bist“, sondern es stellt sich nur die Frage: „was kannst du.“ Und das ist eben eine ganze Menge, wie die Jungen und Mädchen beim Mitmach-Zirkus einmal mehr erfahren, ausprobieren, üben und letztendlich voller Stolz dem begeisterten Publikum im echten Zirkuszelt auch präsentieren konnten. Mitmachen macht stark! Der Applaus sprach für sich: „Toll gemacht, es war super!“

Nachdem das MitMach-Zirkusprojekt auf gesicherten finanziellen Füßen (siehe Info-Kasten) stand, konnte es in Angriff genommen werden. Das Liäson-Team stellte sich dazu im Lebensgarten mit ihren zwei- und vierbeinigen Partnern den Kindern vor und präsentierte die verschiedenen MitMach-Möglichkeiten für die Jungen und Mädchen. Jeder konnte sich überlegen, was ihm am meisten lag und es auch ausprobieren, üben, die Rollen wechseln… Dann folgten artistische Kostümanproben, Schminkversuche und schließlich die Generalprobe.

Für die Premiere wurde das Liaison-Zirkuszelt auf der hinteren Wiese der Lebenshilfe aufgebaut und es machte sich schon Lampenfieber bei allen Beteiligten breit. Aber das machte sich bezahlt: Kinder, Tiere, Helfer und Publikum wurden gleichermaßen belohnt: Es war ein wunderbarer Tag im Lebensgarten.

Zum Schluss verabschiedeten sich die kleinen und großen Künstler mit einem schönen Zirkuslied, unterstützt mit Gebärden, von dem großartigen Publikum und dem unvergesslichen Erlebnis.

Ein langer Weg zum Zirkus

Bis das Zirkus-Projekt gestemmt werden konnte, war es ein langer Weg. Denn für das Zirkusprojekt mussten im Vorfeld 1.800 Euro gestemmt werden. Das Lebensgarten-Team und die Eltern waren aber voller Zuversicht und stellten gemeinsame Spendensammel-Aktionen auf die Beine. So kam Geld beim Uedemer Büdchenzauber, bei der Grünkohlspende zu St. Martin und bei einer Waffelback-Aktion bei Edeka zusammen. Außerdem beteiligten sich Firmen und Privatleute an der Finanzierung.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen