Die Mühle Bremme ist Geschichte
Bis zum Frühjahr 2022 soll in Unnas Innenstadt ein neues Einkaufszentrum entstehen

24Bilder

Seit 1862 bestimmte der mehrstöckige Gebäudekomplex das Aussehen im Zentrum der Stadt Unna. 158 Jahre nach Inbetriebnahme der Mühlenwerke Carl Bremme sind fast alle historischen Gebäude abgerissen - nur die denkmalgeschützte Villa ist übrig. Das riesige Areal zwischen Rathaus, Kantstraße und Eisenbahnlinie ist nun vorbereitet für den Bau des Einkaufszentrums "Mühlencenter", das im Frühjahr 2022 eröffnet werden soll. 

"Über 100 Mitarbeiter waren in der Blütezeit der Mühle einmal beschäftigt, darunter Handwerker, Fahrer, Chemiker, Techniker und Kaufleute", erinnert Stadtführer Wolfgang Patzkowsky an die Blütezeit. "In einer eigens eingerichteten 'Sackstube' reparierten Männer die zerschlissenen Mehlsäcke. Täglich wurden über 100 Tonnen Getreide, ein Weizen aus Kanada wegen des harten Korns, gemischt mit dem weicheren Korn aus der Soester Börde, zum Großteil zu einem speziellen Backmehl gemahlen.
Durch Wegfall der beiden mit über 50 Prozent größten Abnehmer des Mehls, der Zwiebackfabrik Brandt in Hagen und Aurora in Köln, konnte die Wirtschaftlichkeit der Mühle durch Abnahme des Mehls durch andere Bäckereien und Brotfabriken in dieser Größenordnung, nicht mehr gewährleistet werden. Kurz vor Schließung des Mühlenbetriebes im Jahr 1958 erfolgte noch eine Elektrifizierung der Mühle. Die Firma Schücking aus Dülmen konnte noch die Getreidesilos erwerben, doch der Rest der technischen Anlage für den Mahlbetrieb blieb in den alten Gebäuden.

Neben den historischen Gebäuden erfolgte im Jahre 1960 ein Neubau für die Standortverwaltung der Bundeswehr, die neben den Büros in dem neuen Gebäudekomplex Teile der alten Mühlenräume für die Kleiderkammer nutzte. Durch ein eigens für die Standortverwaltung errichtetes Gebäude an der Kamener Straße in unmittelbarer Nähe der Glückauf-Kaserne im Jahre 1986 war das Mietverhältnis der Bundeswehr in der 'Mühle Bremme' beendet. Zwar waren im Erdgeschoss des Neubaus seit 1960 noch einige Geschäfte untergebracht, doch in den darauf folgenden Jahren verließen auch diese den Standort. Nach dem Auszug des Sozial-Kaufhauses der Diakonie 2013 und dem kurzen Gastspiel des Tourismus-Unternehmens HanseTourist gab es einen kompletten Leerstand in der Mühle Bremme."

Auf dem 13.300 Quadratmeter großen Grundstück entsteht das neue Einkaufszentrum „Mühlencenter“. Die Ten Brinke-Gruppe aus Gladbeck als Projektentwickler schafft dort 9.400 Quadratmeter Verkaufsfläche für einen Vollsortimenter mit Eventgastronomie (inkl. Zone für Drogerie, Schuhe, Textilien, Apotheke). Ein Fitness-Studio soll in der ersten Etage einziehen. Das zweite Obergeschoss wird als Büroetage ausgebaut. 320 PKW-Stellplätze und 160 Abstellplätze für Fahrräder sollen entstehen.

Autor:

Jörg Stengl aus Unna

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen