Wochenanzeiger Oberhausen - Natur + Garten

Beiträge zur Rubrik Natur + Garten

Das Foto schoss Ulrike von Preetzmann, die "Angezettelt"-Vignette hing ihm der Redakteur ins Maul.

Warum Isegrim unausweichlich zum Untier des Jahres 2019 gewählt wird ...
Glorias Erben: Wolfsrisse, schwachsinnige Pufferzonen und Finanzierungsfragezeichen

Für oder gegen die Gegenwart des Wolfes - jeder hat seine Argumente. Nach dem Hickhack der vergangenen Monate bleibt für mich unterm Strich diese Erkenntnis: Wir werden's nicht verhindern können! Diese Tiere sind anpassungsfähig und sehr schlau. Viel schlauer als die meisten unserer zum Großteil degenerierten Haus- und Schoßhündchen. Die Frage ist nicht, ob und wann "Gloria" abgeschossen wird. Denn das wird sowieso geschehen, wenn sie (und das ist so gut wie sicher!) noch viel Nutzvieh...

  • Wesel
  • 27.01.19
  •  5
  •  2
Eiskalter Job: Kalte Finger, rutschiger Boden – bei frostigen Temperaturen gehören warme Kleidung und Winterstiefel auf dem Bau zum Arbeitsschutz. Daran dürfe kein Arbeitgeber sparen, so die IG BAU. Foto: privat

Kältewelle: 2.500 Bauarbeiter in Oberhausen sollen sich „warm anziehen"
IG Bau warnt vor fatalen Folgen

Wenn es draußen eisig wird, können sie nicht einfach ins warme Büro: Die 2.520 Bauarbeiter in Oberhausen haben derzeit einen frostigen Job. Mit Blick auf die niedrigen Temperaturen rät die Gewerkschaft IG BAU Maurern, Dachdeckern & Co., sich „warm anzuziehen“ und den Arbeitsschutz im Winter ernst zu nehmen. „Dunkelheit auf der Baustelle, rutschiger Gerüstbelag, Schneetreiben auf dem Dach – in der kalten Jahreszeit steigt die Unfallgefahr“, sagt Peter Köster. Der Bezirksvorsitzende der...

  • Oberhausen
  • 24.01.19
Das kleine Böckchen kann schon in seinem Gehege am Bauernhof bestaunt werden. Foto: privat

Geburt im Tiergehege
"Özi" geboren - Seltene Schafsrasse

Die erste Geburt des Jahres hat dem Tiergehege gleich eine Besonderheit gebracht! Walliser Schwarznasenschaf Luise wurde am Samstag, 12. Januar, wieder Mutter und kümmert sich vorbildlich um ihr Bocklämmchen „Özi“. Es ist die zweite Nachzucht dieser seltenen Schafsrasse im Kaisergarten. Nun hofft das Team des Tiergeheges auf einen Spielkameraden für den Kleinen, denn Schaf Selma ist auch trächtig. Letztes Jahr erfreute Lämmchen „Curley“ die Besucher. Inzwischen ist sie zu einem stattlichen...

  • Oberhausen
  • 21.01.19
Uhu Bodo.      Foto: Tiergehege

Tierische Inventur
422 Tiere im Kaisergarten

Im Tiergehege im Kaisergarten wurde die jährliche Inventur durchgeführt. Es ergab sich folgender Bestand: Im Tiergehege werden zur Zeit 422 Tiere gehalten. Diese gehören zu 22 Wildtierarten und 32 Haustierrassen. Zehn der Haustierrassen sind vom Aussterben bedroht. Die größte Anzahl mit 247 Tieren sind die Säugetiere, 124 Vögel werden in 20 Arten oder Rassen gepflegt. Außerdem beherbergt das Tiergehege mit der Griechischen Schildkröte eine Reptilienart, und drei Arten stammen aus der...

  • Oberhausen
  • 11.01.19
Archivfoto

Aktion des Fördervereins am Sonntag
Heiße Waffeln im Tiergehege

Aktionen des Fördervereins am 2. Dezember Am Sonntag, 2. Dezember, veranstaltet der Förderverein "Freunde des Tiergehege im Kaisergarten" wieder ein Waffelbacken im Tiergehege. Dies geschieht von etwa 12 bis 16 Uhr in der Naturerlebnisschule am Haupteingang des Tiergeheges. Die frischen Waffeln werden gegen eine Spende abgegeben. Dazu gibt es Kaffee und Kinderpunsch, ebenfalls gegen eine Spende. Vorstand und Mitglieder stehen als Ansprechpartner vor Ort zur Verfügung und geben Interessierten...

  • Oberhausen
  • 28.11.18
  •  1

Erster Pilzgarten in Oberhausen
Igel-Stachelbart und Shitake locken

Am Haus Ripshorst gibt es den ersten Speisepilzgarten in Oberhausen. Dort können nun viele Pilze wie Seitlinge, Shiitake und Igel-Stachelbart geerntet werden. Den neuen Pilzgarten können alle Interessierten besuchen. Er wird gemeinsam von Forschern und Bürgern betreut. Das Projekt wurde vom Fraunhofer Institut UMSICHT, dem Wissenschaftsladen Bonn und Bürgern geplant und aufgebaut. Bei einem ersten Workshop waren schon Baumstämme und Stroh mit Pilzkulturen geimpft worden, so dass bei der...

  • Oberhausen
  • 02.11.18

Ausstellung im Tiergehege
Rassige Raritäten

Die NaturErlebnisSchule im Tiergehege der OGM im Kaisergarten ist an den ersten beiden Wochenenden im November wieder einmal einen Besuch wert. Am 3. und 4. November sowie am 10. und 11. November gibt es dort jeweils von 11 bis 15 Uhr die Ausstellung „Rassige Raritäten – Alte Haustierrassen aus NRW“ zu sehen, in der vom Aussterben bedrohte Nutztierrassen vorgestellt werden. In Zusammenarbeit mit der Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen (GEH) wird in der...

  • Oberhausen
  • 31.10.18
Verantwortliche und Sponsoren freuen sich über das neue Zieselgehege im Kaisergarten. Fotos: Jörg Vorholt
10 Bilder

Zieselgehege im Tiergehege im Kaisergarten eingeweiht

Die Hauptdarsteller waren leider nicht zu sehen, denn ihr Biorhythmus befindet sich sich bereits im Modus "Winterschlaf". Die Restarbeiten am neuen Zieselgehege im Tiergehege im Kaisergarten wurden mittlerweile abgeschlossen und jetzt offiziell eingeweiht. Die Ziesel konnten somit vor zwei Wochen ihr neues Quartier bereits beziehen und sich in ihr Winterquartier zurückziehen. Die neuen Bewohner sind Vertreter der heimischen Nagetiere. Schlichtziesel oder europäische Ziesel, wie sie auch...

  • Oberhausen
  • 27.10.18
7 Bilder

Rückbau der Thyssenbrücke

Eine der wichtigsten Verbindungen zwischen Oberhausen und Mülheim ist Geschichte.  Die 109 Jahre alte "Thyssenbrücke" wurde in drei Teile zerlegt und dann durch einen stattlichen Teleskop - Mobilkran abgetragen.  Die drei Segmente konnten auf dem Brennplatz in transportfähige Stücke zerlegt. Die Fotos zeigen den Rückbau des ersten Teilstücks. 

  • Oberhausen
  • 19.10.18
  •  1
Der Wolf hält Ausschau nach Beute. Soll sein Schutz gelockert und er zum Abschuss freigegeben werden?

Frage der Woche: Sollen Wölfe zur Jagd freigegeben werden?

Der Wolf ist zurück in Deutschland. Nachdem er zur Jahrtausendwende fast komplett aus unseren Wäldern verschwunden war, beginnt er nun wieder bei uns heimisch zu werden. Doch nicht alle sehen dem positiv entgegen.Wölfe sorgten schon immer für Staunen in der Gesellschaft, sowohl in positivem Sinne als auch im Negativem. Er gilt als Wildhund, extrem scheu und unauffällig. Dennoch haben viele Menschen Angst vor Wölfen.  Das macht sich schon in Grimms Märchen "Rotkäppchen und der böse Wolf"...

  • Oberhausen
  • 19.10.18
  •  46
  •  6
Am 23. Oktober ist Tag des Schneeleoparten. Er gehört zu den gefährdesten Raubtieren dieser Erde. Foto: Martin Forster/NABU

NABU informiert im Gasometer über den Schneeleoparden

Schneeleoparden - man nennt sie Geister der Berge. Ihre Heimat sind die hohen Gipfelregionen Zentralasiens, und nur ganz selten sieht man sie unterhalb von 2500 Metern. In den verschneiten Höhen aber fühlen sie sich wohl und haben sich perfekt an Klima und Nahrungsangebot angepasst. Und doch: Schneeleoparden gehören zu den gefährdetsten Raubtieren dieser Erde. Zwischen Baikalsee und Mount Everest sind nur noch wenige Tausend dieser geheimnisvollen Jäger unterwegs. Den Tag des...

  • Oberhausen
  • 17.10.18

Tierisches Ferienprogramm im Kaisergarten

In den Herbstferien vom 15. Oktober bis 26. Oktober bietet der Förderverein „Freunde des Tiergehege im Kaisergarten“ wieder attraktive Tagesprogramme für Grundschulkinder an. Von 10 bis 14.30 Uhr erhalten die Teilnehmer einen Einblick in den Alltag der Tierpfleger: Sie helfen beim Ställe ausmisten, Futter zubereiten und bei der Fütterung der Waschbärengruppe. Nach der Mittagspause holen die Kinder die Ponys „Fiffy“, "Nelly" und „Mieze“ aus ihrem Gehege ab. Die Ponys werden gestriegelt und...

  • Oberhausen
  • 01.10.18
Nordrhein-Westfalen weist erstes „Wolfsgebiet“ am Niederrhein aus.

Nordrhein-Westfalen weist erstes „Wolfsgebiet“ am Niederrhein aus - Ministerin Heinen-Esser: Maßnahmen zum Herdenschutz werden gefördert

Das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz teilt mit: Mehrfache Sichtungen, Risse von Schafen und Losungen (Kot), vor allem aber genetische Nachweise legen nahe, dass ein Wolf im Bereich der Gemeinde Schermbeck im Kreis Wesel standorttreu geworden ist. Die Nachweise verdichten sich dabei auf eine junge Wölfin mit der Kennung GW954f, die ursprünglich aus einer Wolfsfamilie nahe dem niedersächsischen Schneverdingen stammt. Umweltministerin Heinen-Esser: „Auch...

  • Dinslaken
  • 01.10.18
RüMa-Bild
59 Bilder

Kleine Landschaftsgärtner in Aktion

Jede Menge Spaß hatten die kleinen Landschaftsgärtner in Aktion beim GartenCenter Dobirr-Boltz, an der Mellinghofer Straße 275. Da wurde Sand um die Wette geschaufelt und Obstsorten mußten den richtigen Pflanzen zugeordnet werden. Unter Anleitung von Gärtnerin Ursula Dittmann und von GärtnerAzubi Michael Engelhardt, durften die Nachwuchsgärtner zum Abschluß ihre eigene Pflanze eintopfen und mit nach hause nehmen. Fachmännisch erklärten sie, daß es sich bei der Pflanze um eine Calluna...

  • Oberhausen
  • 27.09.18
Der Förderverein, links die Vorsitzende Iris Kasper und rechts Ulrike Winbeck, präsentierten gemeinsam mit Anette Perrey und "Snorry" das Wolfsprojekt. Fotos: Jörg Vorholt
2 Bilder

Tag der Tierpaten im Tiergehege - Wolf "Snorry" vorgestellt

Bestens besucht war der Oberhausener Kaisergarten am Wochenende, bestens besucht auch das Tiergehege. Speziell am Samstag, da fand dort der alljährliche Tag der Tierpaten statt. Tierpatenschaften sind sehr beliebt bei den Oberhausener Bürgern, als ein Dankeschön für die damit verbundene Unterstützung veranstaltet das Team um Gehegeleiterin Dr. Anette Perrey einmal pro Jahr einen Tag der Tierpaten. Der Raum rund um den Bauernhof ist dann für die Paten reserviert. In speziellen Führungen...

  • Oberhausen
  • 10.09.18
  •  1
Das Technische Rathaus
14 Bilder

Ein Blick über Oberhausen-Sterkrade am 29.08.2018

Ich hatte im Technischen Rathaus etwas persönliches zu erledigen. Da das Wetter sehr schön war, dachte ich mir, die Sicht über Sterkrade ist bestimmt optimal. Aus den Fenstern im 6. Stock war die Aussicht bei herrlichstem Sonnenschein ganz toll, und das habe ich in ein paar Moment-Aufnahmen festgehalten.

  • Oberhausen
  • 30.08.18
  •  1
  •  1
Gemeine Wespe [Vespula vulgaris] - ihr Oberkiefer (Mandibel) ist weit geöffnet
7 Bilder

Neues zum Buchsbaumzünsler: Fressfeind entdeckt!

In meinem Garten hat die Gemeine Wespe [Vespula vulgaris] die Raupen des Buchsbaumzünslers als Nahrung für die Brut entdeckt. Diese Beobachtung machte ich am 27. August 2018, als ich die Buchsbaumhecke nach Raupen absuchte und die gefundenen in einem kleinen Zinkeimer sammelte. Während der Suche umschwirrten mich dauernd Wespen, was mich wunderte. Das war bisher nicht der Fall. Als ich ein besonders lautes Brummen aus Richtung Eimerchen hörte und nachsah, kam mir schon eine Wespe mit einer...

  • Dinslaken
  • 30.08.18
  •  68
  •  53
Foto: OGM

Eichenprozessionsspinner sorgte für viel Arbeit

Die Raupen werden höchstens fünf Zentimeter groß und sehen mit ihrem samtig behaarten Körper durchaus recht hübsch aus. Das ist jedoch nicht der Grund, warum die Larven des Eichenprozessionsspinners in den vergangenen vier Monaten für viel Aufsehen und auch viel Arbeit bei den Mitarbeitern der OGM Oberhausener Gebäudemanagement GmbH gesorgt haben. Denn auch bedingt durch das warme Frühjahr stieg die Population des Insekts in diesem Jahr stark an, welches sich die Blätter der vielen Eichen...

  • Oberhausen
  • 30.08.18
Buchcovermotiv: "Ananas  mit deutscher und australischer Schabe"  Buchgut Berlin

Die Lustige Tierwelt und …

Können wir von den Tieren lernen? Oder: Was ich schon immer wissen wollte. Was haben A wie Ameise bis Z wie Zitteraal – mit uns als Sozialwesen gemein. Wer mit dieser Frage das Buch angeht, kommt über die ersten Leseschwierigkeiten hinweg und fängt für die Tierwelt Feuer. Helmut Höge, Übersetzer und Tierpfleger im Bremer Zoo, studierte danach Sozialwissenschaften. Seine Lebensaufzeichnungen verarbeitete er für ein kurzweilig, interessantes Buch. Fazit: Ein Lese-, ein Lernbuch, ein...

  • Duisburg
  • 28.08.18
Mit dem "Apfelcaddy" fährt Obstbaumeister Johannes Scheidt zur Plantage.
4 Bilder

Äpfel zum Selberpflücken

Frisch vom Baum und noch selbst gepflückt: Natur pur und dies mitten im Revier können "Großstädter" ab Samstag, 25. August, zwischen 9 und 14 Uhr auf dem Lepkeshof an der Mühlenstraße 128 erleben. Fortan bietet Obstbaumeister Johannes Scheidt Jung und Alt wieder die Möglichkeit, das Kernobst selbst zu "ernten". Die Idee zum Selberpflücken kam dem gebürtigen Oberhausener durch bekannte Obstbauern. "Es ist schön für die Kunden, die Natur zu erleben", so Johannes Scheidt, der seinen Käufern...

  • Oberhausen
  • 24.08.18

Beiträge zu Natur + Garten aus