Die Radio K.W.-Moderatoren Marc Torke und Alexander Baumeister bieten eine tolle Live-Show auf der Stadtbühne am Xantener Weihnachtsmarkt

46Bilder

Im Kreis Wesel sind die beiden jungen Herren allen RadiohörerInnen bestens bekannt, sind sie doch im Wechsel oder vllt :) auch mal gemeinsam auf einem der beliebtesten Radiosender im Kreise Wesel zu hören. Ja, Marc und Alexander verstehen es, ihr Auditorium am Radio tagtäglich zu begeistern, am heutigen Samstagnachmittag aber wussten sie ihr Publikum auf dem Xantener ganz und gar für sich und ihre Aktionen zu interessieren - und das über einige Stunden und bei einem recht unangenehmen Nieselregen hinweg.
Dass die Sendung "live" übertragen wurde, wussten alle ZuschauerInnen seit langem, klar, die beiden wollten "full house" bei ihrer Livesendung haben, und das ist ihnen bestens gelungen, wobei bestimmt mehr HörerInnen als sonst die Sendung auch am Radio verfolgten.
Die beiden sympathischen Radiosprecher führten durch ein unterhaltsames Programm, wobei der Auftritt einer "Schlangendame" aus dem auf dem Weihnachtsmarkt gastierenden Zirkus, ein Gespräch mit dem Xantener Bürgermeister sowie dem "Xantenkritiker" Andreas Scholz und die Übergabe einer Spende durch zwei Damen von der "Interessengemeinschaft Gewerbetreibender Xanten" (IGX) sicher drei Höhepunkte waren. Frau Claudia Wonning von der IGX erzählte in Begleitung einer ebenfalls an der Aktion beteiligten Dame begeistert von den Zierbändchen, die ihre Kundinnen gegen eine Spende für die "Aktion Lichtblicke" in ihrem Geschäft hätten mitnehmen können. Nette dankende Worte der Moderatoren und "fetter" Applaus vom Publikum entlohnten die beiden Damen, aber auch die SpenderInnen unter den ZuschauerInnen für ihre Geldspenden. 648 Euro seien ein schöner Geldbetrag für diese Initiative, die arme, unverschuldet in Not geratene Familien unterstütze, bedankte sich Marc im Namen der Aktion "Lichtblicke". Zuvor hatte Herr Markus Grimm, dem Leitmotiv des Weihnachtsmarktes, dem die IGX mit dem Begriff "Märchen" einen Namen verliehen hatte, aus "Frau Holle" vorgelesen, und Kinder, die sich mal im Backen erproben wollten, waren zu ersten Versuchen auf die Bühne eingeladen worden.
Das besondere Highlight hatten sich die Moderatoren aber wohl für das Ende der Live-Sendung aufbewahrt. Klar, ging ja auch nicht anders! Dem Beispiel beliebter Fernsehsendungen folgend, hatten die beiden Moderatoren eine Wette ins Leben gerufen. 24 Weihnachtsmänner sollten auf die Stadtbühne treten und gemeinsam das Weihnachtslied "Last Christmas" von "WHAM" singen. Als es dann so langsam auf 19 Uhr zuging, und Marcs "mum" sagte, dass ihr auf dem Weg zur Bühne -zig Weihnachtsmänner begegnet seien, bekamen Marc und Alexander es so allmählich mit der Angst zu tun. Welcher Mensch, der sonst nur am Mikrofon sitzt (Ist nur ein Spaß, ihr zwei!) hat schon Lust, einen ganzen Vormittag Weihnachtsbäume zu schlagen? An dieser "Strafe" wird aber wohl kein Weg vorbeigehen, denn weit mehr als 24 Weihnachtsmänner, unter ihnen auch eine "Weihnachtsfrau" und zwei Nikoläuse, von denen einer ganz schlagfertig bemerkte, dass er direkt aus dem Himmel komme, stiegen letztendlich auf die Bühne. Und sie sangen, was die Kehle hielt, zum großen Spaß des Publikums und der beiden Moderatoren, die einen nach dem anderen direkt ins Mikro singen ließen. Mit den Worten "Nun lauft mal bitte nicht alle sofort weg!", hielt Marc die verkleideten Männer zum Schluss noch kurz zusammen. Er wolle sich noch mit einem Foto, das seine Mama für den Sender gemacht habe, bei jedem einzelnen von ihnen bedanken. Diese Worte haben die Weihnachtsmänner sich bestimmt nicht zweimal sagen lassen.
Alles in allem war die Moderation in einem "Gläsernen Studio" - und ein solches war tatsächlich auf dem Markt neben der Bühne aufgebaut worden - sicher ein innovativer Gedanke, der des Öfteren verwirklicht werden sollte. Wann haben ZuhörerInnen bzw. ZuschauerInnen schon die Gelegenheit, den ModeratorInnen während der Produktion einer Sendung direkt auf die Finger schauen zu können? Bleibt nur zu hoffen, dass das "Glas" unbeschädigt in den Sender zurückgebracht werden konnte und im nächsten Jahr wieder seinen Weg nach Xanten findet!
Nachtrag: Alexander und Mark werden ihre Wette am 15. Dezember ab 10 Uhr bei Schloss Bloemersheim einlösen. Freundliche ZuschauerInnen sind bestimmt willkommen!

Autor:

Hildegard van Hueuet aus Xanten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

29 folgen diesem Profil

3 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen