Der Niederrhein gilt als wahres Radlerparadies

Anzeige
Der 26. Niederrheinische Radwandertag am Sonntag, 2. Juli, bietet Radelspaß für Groß und Klein. Also denn, auf die Drahtesel, fertig... los! (Foto: Berns)

Der Niederrhein ist bekanntermaßen ein Paradies für Radfahrer. Das zeigt sich auch wieder, wenn am Sonntag, 2. Juli, rund 30.000 Radler zum 26. Niederrheinischen Radwandertag in die Region kommen.

Kreis Wesel. Erstmals steht der Niederrheinische Radwandertag in diesem Jahr in Anlehnung an das sportliche Großereignis der „Tour de France“ unter dem Motto „Frankreich am Niederrhein“. An den Start- und Zielorten warten von 10 bis 17 Uhr verschiedene Unterhaltungsprogramme, Informationsstände und kulinarische Angebote auf die Radler. In Hamminkeln wird zum Beispiel Straßenmusik mit französischem Flair gespielt und ein französisches Café bietet landestypische Spezialitäten. Die Rheinberger Künstlerin Kiki Dietz unterstützt vor Ort das französische Ambiente mit verschiedenen Arten von Kunst, auch mit tollen Mitmachaktionen.

Wie in jedem Jahr haben die Teilnehmer die Möglichkeit sich an gekennzeichneten Ständen einen Stempel in seine Karte (die man beim Start bekommt) geben zu lassen. Mit zwei Stempeln aus zwei verschiedenen Orten kann man an einer Tombola teilnehmen. Die Ziehung unterschiedlichster Preise findet jeweils um 17 Uhr an allen Veranstaltungsorten statt. In Alpen wartet auf die Gewinner ein Fahrrad als Hauptpreis. Xanten verlost zwei Tickets für eine Veranstaltung nach Wahl der Sommermusik Xanten.

15 Routen im Kreis

Am gesamten Niederrhein führen 72 Radrundstrecken durch historische Ortskerne und die reizvolle niederrheinische Landschaft, vorbei an Mühlen, Schlössern, Herrensitzen und idyllischen Bauernhöfen.
Allein im Kreis Wesel werden 15 Routen mit unterschiedlichen Distanzen zwischen 25 und 68 Kilometern angeboten.

Veranstaltungsprospekte mit näheren Angaben zu den Veranstaltungsorten, Streckenangeboten und zum Rahmenprogramm sind bei allen teilnehmenden Städten und Gemeinden sowie bei der Kreisverwaltung Wesel erhältlich.
Außerdem finden sich auf der Homepage des Kreises Wesel (www.tourismus-kreiswesel.de) unter der Rubrik Freizeitangebote – Radwandern die genauen Routenverläufe im Kreisgebiet. GPS-Fans können alle Touren als gpx-Track herunterladen. Die Teilnahme am Niederrheinischen Radwandertag ist kostenlos.
Weitere Informationen erhalten Interessierte bei der EntwicklungsAgentur Wirtschaft des Kreises Wesel unter Telefon: 0281/207-3016 oder per E-Mail: eaw@kreis-wesel.de

 Auch die Gemeinde Alpen beteiligt sich am Radwandertag. Der Start- und Zielort in Alpen (10 Uhr / 17 Uhr) wird auch in diesem Jahr wieder der Rathausplatz am Rathaus sein.

In Sonsbeck startet der Radwandertag um 10 Uhr an der Gommanschen Mühle. Hier gibt es einen Info-Stand mit Ausstellung. Die Betreuung übernimmt der Heimat- und Verkehrsverein.

 In Xanten starten die Radler ebenfalls um 10 Uhr. Auf dem Marktplatz wartet ein buntes Rahmenprogramm auf kleine und große Teilnehmer Start und Ziel  Auch die Gemeinde Alpen beteiligt sich am Radwandertag. Der Start- und Zielort in Alpen (10 Uhr / 17 Uhr) wird auch in diesem Jahr wieder der Rathausplatz am Rathaus sein.

In Sonsbeck startet der Radwandertag um 10 Uhr an der Gommanschen Mühle. Hier gibt es einen Info-Stand mit Ausstellung. Die Betreuung übernimmt der Heimat- und Verkehrsverein.
In allen Gemeinden kann man sich an einer Verlosung beteiligen.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
2 Kommentare
4.217
Manfred Wittenberg aus Düsseldorf | 26.06.2017 | 18:08  
49.936
Günther Gramer aus Duisburg | 26.06.2017 | 21:48  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.