Festnahme nach Feuer im Pfarrhaus der Bonifatiusgemeinde

Anzeige
(Foto: Bludau)
Dorsten: St. Bonifatius |

Wie bereits berichtet, drangen Unbekannte am 4. Februar, gegen 00:30 Uhr, in das Pfarrhaus der St. Bonifatius Gemeinde auf der Annettestraße ein.

Hier gelangten sie auch in das Gemeindepfarrheim und entwendeten Bargeld. Während der Tatausführung kam es zum Brand im Pfarrbüro. Hierbei entstand erheblicher Gebäudeschaden. Die Täter flüchtetennachfolgend in unbekannte Richtung. Da sich zum Zeitpunkt des Brandes keine Personen im Gebäude aufhielten, wurde niemand verletzt.

Nach Ermittlungen der Brandermittler des Fachkommissariats für Branddelikte wird Brandstiftung als Brandursache angenommen. Durch den Brand entstand 200.000 Euro Sachschaden.

Im Zuge weiterer umfangreicher Ermittlungen erhärtete sich der Tatverdacht gegen einen 25-jährigen Dorstener. Dieser konnte dann am Dienstag (19.02.) festgenommen werden.

In seiner polizeilichen Vernehmung räumte er ein, am 04.02. in die Gebäude der St. Bonifatius-Gemeinde eingedrungen zu sein und auch für den Brand im Pfarrbüro verantwortlich zu sein. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der 25-Jährige wegen fehlender Haftgründe wieder entlassen. Die weiteren Ermittlungen dauern an.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.