Rollstuhlfahrer stürzt die Kanalböschung herab

Anzeige
(Foto: Bludau)

Am Montagnachmittag befuhr ein 29-jähriger Dorstener mit seinem Elektro-Rollstuhl die südliche Uferpromenade des Wesel-Datteln-Kanals zwischen der Fährstraße und der Autobahnbrücke in Dorsten.

Als er einer Gruppe Radfahrer ausweichen wollte, verlor der Querschnittsgelähmte junge Mann plötzlich die Kontrolle über seinen Rollstuhl und kam vom Weg ab. Samt Gefährt stürzte der Dorstener die Kanalböschung herunter. Glücklicherweise blieb er noch vorm Wasser liegen.

Für die Rettung des verletzten 29-Jährigen und zur Bergung des rund 200 Kilo schweren Rollstuhls wurde die Dorstener Feuerwehr alarmiert. Der Patient kam mit Schürfwunden per Rettungswagen ins Dorstener Krankenhaus. Hier wurde er auch auf weitere Verletzungen untersucht. Der Rollstuhl wurde nach der Bergung der Feuerwehr mit einem Spezialfahrzeug abgeholt.

Text und Fotos: Bludau
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.